Ärzte Zeitung, 21.02.2011

Fundsache

Millionär will Arbeitsplatz zurück

Ein britischer Busfahrer, der dank eines Lottogewinns zum Millionär wurde, will an seinen Arbeitsplatz zurückkehren. Er vermisse seine Kollegen, gab er an. Der 47-jährige Kevin Halstead aus Chorley in der englischen Grafschaft Lancashire zog im März vergangenen Jahres das große Los: In der Klassenlotterie gewann er umgerechnet 2,7 Millionen Euro.

Prompt kündigte der Familienvater seinen Job, um die finanzielle Unabhängigkeit zu genießen. Doch nun, ein knappes Jahr später, fällt ihm daheim die Decke auf den Kopf. "Ich vermisse meine Arbeit", sagte Halstead im Interview mit der Zeitung "Mirror". "Mehr als alles andere aber vermisse ich die Neckereien zwischen mir und meinen Kollegen."

Von 1994 bis 2010 hatte Halstead den Bus 125 zwischen Bolton und Preston jeden Tag gefahren. Am liebsten würde er nun als Teilzeitkraft zurückkehren - "wann immer ich möchte". (Smi)

Topics
Schlagworte
Auch das noch! (3194)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Was neue Onkologika den Patienten tatsächlich bringen

Ist das Glas halb voll oder halb leer? Neue Onkologika haben die Überlebenszeit von Krebspatienten in den vergangenen zwölf Jahren im Schnitt um 3,4 Monate verlängert. Dieser Vorteil geht oft zulasten der Sicherheit. mehr »

Kassen und KBVdrücken aufs Tempo

Bisher trat die Selbstverwaltung bei der Digitalisierung eher als Bremser auf. Bei den Formularen geben KBV und Kassen jetzt Gas: Im Juli kommt der digitale Laborauftrag. mehr »

"Weiterbildung auch mit Kind zügig möglich - im Verbund!"

Eine strukturierte Weiterbildung, die auch mit Elternzeit nur sechs Jahre dauert? Das ist möglich, sagt Dr. Sandra Tschürtz. Die angehende Allgemeinmedizinerin steht vor ihrer Facharztprüfung – und blickt für die "Ärzte Zeitung" auf ihre Zeit in einem Weiterbildungsverbund zurück. mehr »