Ärzte Zeitung, 13.04.2011

Fundsache

Das Wildschwein schlägt zurück

Beim Kräftemessen auf der Landstraße zwischen Auto und Wildtieren gewinnt sehr oft der motorisierte Spritschlucker und hinterlässt ein Tierblutbad.

Ein Wildschwein in Baden-Württemberg drehte nun den Spieß um: Nachdem es von einem Auto angefahren wurde, blieb es zunächst verletzt auf der Straße liegen. Der Autofahrer - wohlwollend und besogt um die Gesundheit des Tieres - stieg aus seinem Wagen aus.

Diese menschliche Fürsorge für Lebewesen nutzte das Borstentier schamlos aus: Sobald sich der 35-jährige Mann näherte, holte das Wildschwein zum Gegenangriff aus.

Nur mit knapper Not konnte sich der Fahrer in sein Auto retten, erklärte die Polizei in Winterbach. Doch damit nicht genug: Das verärgerte Wildschwein keilte noch mal heftig gegen die Wagentür, ehe es sich mit zwei unverletzten Artgenossen in den Wald verzog. (bee)

Topics
Schlagworte
Auch das noch! (3194)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Mehr Metastasen

Immer mehr Männer mit Prostatakrebs in den USA haben schon bei der Diagnose Metastasen. Ihr Anteil hat sich fast verdoppelt. Auch die Inzidenz solcher Tumoren nimmt zu. mehr »

Deutsches Defizit

Diabetes-Prävention, Strategien gegen Polypharmazie, digitale Versorgungsangebote: Neue Initiativen gibt es zuhauf. Doch Patienten müssen davon wissen. Genauo daran hapert es aber. mehr »

"Einfache Ersttherapie ist für fast alle Patienten möglich"

Die antiretrovirale Therapie ist bei neu diagnostizierter HIV-Infektion stets angezeigt, und zwar unabhängig vom Stadium der Infektion oder der Helferzellzahl. mehr »