Ärzte Zeitung, 05.05.2011

Fundsache

Wenn der Vibrator lange brummt

Ein verdächtiges Brummen in einer Berliner Wohnung hat die Polizei auf den Plan gerufen. Mit Gewalt verschafften sich die Beamten Einlass und erwischten einen Vibrator, der lustig übers Parkett tanzte. Ein Mann hatte sich bei der Polizei über nächtliche Bohrgeräusche in der Wohnung seiner 23-jährigen Nachbarin Steffi H. beschwert. Auch Lichtblitze wollte er gesehen haben.

Als die Polizei klingelte, machte jedoch niemand auf. Auch telefonisch war die Frau nicht erreichbar. Mit Hilfe einer Ramme brachen die Beamten schließlich die Tür auf und entdeckten das brummende Sexspielzeug in einer ansonsten leeren Wohnung.

Wie der Vibrator mitten in der Nacht anspringen konnte, ist ungewiss. Mieterin Steffi H. jedenfalls weilte auswärts, wie der "Berliner Kurier" berichtet. Jetzt muss die Frau wohl den Schaden an ihrer Haustür bezahlen. (Smi)

Topics
Schlagworte
Auch das noch! (3195)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Luftschadstoffe beeinträchtigen viele Organsysteme

Die Lunge gilt zwar als Eintrittspforte für Schadstoffe aus der Luft, kurz- und langfristige Gesundheitsschäden scheinen jedoch vor allem im Herzkreislaufsystem aufzutreten. mehr »

Kompromissvorschlag wieder zurückgezogen

Kaum verkündet, ist der Kompromiss zur Pflegeausbildung auch schon wieder vom Tisch. Die genauen Gründe sind unklar. mehr »

Für die Union ist Substitution von Ärzten kein Tabu

Nichtärztliche Gesundheitsberufe sollen stärker in die Versorgung eingebunden werden, fordert die Union. Ärztepräsident Montgomery benennt die Fallstricke für solche Pläne. mehr »