Ärzte Zeitung, 12.05.2011

Fundsache

Gegelte Haare? Runter vom Platz!

Ein australischer Football-Spieler wurde des Platzes verwiesen, weil seine Haare "zu gefährlich" seien. Nathan Van Someren, Mittelfeldspieler bei den Simpson Tigers, hat eine Irokesenfrisur. Im Spiel gegen Otway Distric wurde ihm das zum Verhängnis.

Als ihn Schiedsrichter Don Wheadon unter Hinweis auf seine stachelige Frisur vom Platz schickte, glaubte Van Someren zunächst an einen Witz. Doch der Referee meinte es ernst. Die gegelten Spitzen seiner Haare könnten das Auge eines Mitspielers verletzen.

"Schon vor dem Spiel kam er zu mir und sagte: ‚So können Sie Ihre Haare nicht tragen, das ist zu gefährlich‘", erzählte Van Someren dem Internetportal Couriermail. Im dritten Viertel erhielt er dann eine gelbe Karte.

Wheadon habe gesagt: "Ich dachte, ich hätte Sie darauf hingewiesen, dass Sie Ihr Haar nicht in dem Stil tragen dürfen." Er musste 15 Minuten vom Platz. (Smi)

Topics
Schlagworte
Auch das noch! (3194)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Körperlich aktive Kinder werden seltener depressiv

Bewegen sich Kinder viel, entwickeln sie in den kommenden Jahren seltener depressive Symptome. Viel körperliche Aktivität könnte daher präventiv wirken. mehr »

Generelle Landarztquote ist vom Tisch

Der Masterplan Medizinstudium 2020 ist in trockenen Tüchern. Länder können, müssen aber keine Zulassungsquote für Landärzte in spe festlegen. mehr »

Star Trek und die Ethik der Medizin

Ärztliche Fortbildung sind immer dröge Veranstaltungen? Eine Veranstaltung in Frankfurt ist der medizinethischen Wertewelt von Raumschiff Enterprise auf den Grund gegangen - und zeigt, was Ärzte aus der Serie lernen können. mehr »