Ärzte Zeitung, 16.05.2011

Fundsache

Heiß: Kleinkind mit Gasbrenner

Bewaffnet mit einem tragbaren Gasbrenner und bis auf ein T-Shirt nackt hat ein Dreijähriger in den USA eine Spur der Verwüstung hinter sich hergezogen.

Ein Fußgänger hatte den Jungen in Shenango, einer Gemeinde in Pennsylvania, entdeckt und die Polizei alarmiert. Wie die Online-Agentur Orange berichtet, hatte der Knirps bis dahin ein Vordach, eine Schiebetür, einen Besen, die Abdeckung einer Klärgrube sowie die Zündvorrichtung eines Elektrogrills abgefackelt.

"Der Brenner besaß zwar einen Schutzschalter, aber das Kind konnte ihn dennoch handhaben", erklärte der Streifenpolizist Darrin Cwynar. Wie durch ein Wunder zog sich der kleine Feuerteufel selbst keinerlei Verbrennungen zu. Seine Mutter bemerkte von dem Streifzug ihres Sohnes nichts - nach einer anstrengenden Nachtschicht schlief sie den Schlaf der Gerechten. (Smi)

Topics
Schlagworte
Auch das noch! (3195)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Werden europäische Männer immer unfruchtbarer?

Männern haben immer weniger Spermien. Direkte Rückschlüsse auf Fruchtbarkeit erlaubt das nicht – es könnte aber nur die Spitze eines Eisbergs gesundheitlicher Probleme sein. mehr »

Psychotherapie soll künftig Unifach werden

Ein einheitliches Berufsbild, Studium an der Uni. Die Psychotherapeutenausbildung steht vor umwälzenden Veränderungen. Kritiker vermissen beim Entwurf aber Konkretes zum Thema Weiterbildung. mehr »

Ist die menschliche Entwicklung am Ende?

Über Hunderttausende von Jahren ist der Mensch zu dem geworden, was er heute ist. Und nun? Ein Grimme-Preisträger fragt sich, ob Unsterblichkeit erstrebenswert ist und wohin uns die Evolution führen wird - oder kann der Mensch sie austricksen? mehr »