Ärzte Zeitung, 16.05.2011

Fundsache

Heiß: Kleinkind mit Gasbrenner

Bewaffnet mit einem tragbaren Gasbrenner und bis auf ein T-Shirt nackt hat ein Dreijähriger in den USA eine Spur der Verwüstung hinter sich hergezogen.

Ein Fußgänger hatte den Jungen in Shenango, einer Gemeinde in Pennsylvania, entdeckt und die Polizei alarmiert. Wie die Online-Agentur Orange berichtet, hatte der Knirps bis dahin ein Vordach, eine Schiebetür, einen Besen, die Abdeckung einer Klärgrube sowie die Zündvorrichtung eines Elektrogrills abgefackelt.

"Der Brenner besaß zwar einen Schutzschalter, aber das Kind konnte ihn dennoch handhaben", erklärte der Streifenpolizist Darrin Cwynar. Wie durch ein Wunder zog sich der kleine Feuerteufel selbst keinerlei Verbrennungen zu. Seine Mutter bemerkte von dem Streifzug ihres Sohnes nichts - nach einer anstrengenden Nachtschicht schlief sie den Schlaf der Gerechten. (Smi)

Topics
Schlagworte
Auch das noch! (3195)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Resistente Keime bedrohen Fortschritte aus Jahrzehnten

Jeder vierte Todesfall durch Antibiotika-resistente Keime weltweit wird durch Tuberkulose (TB) bedingt. Um die Situation zu verbessern, reichen neue Arzneien aber nicht aus, betonen TB-Experten. mehr »

Regelmäßiges Frühstück ist offenbar gut fürs Herz

Wer regelmäßig frühstückt, beugt damit offenbar kardiovaskulären Erkrankungen vor, berichtet die American Heart Association (AHA). mehr »

Sperma-Check per Smartphone-App

Millionen von Paaren weltweit wollen ein Kind, doch es klappt nicht. Die Ursachen liegen in etwa der Hälfte der Fälle beim Mann. Ein einfacher Test könnte Männern künftig die Untersuchung ihres Spermas erleichtern. mehr »