Ärzte Zeitung, 18.05.2011

Fundsache

Nacktmarathon endet schmerzhaft

Eine buchstäblich elektrisierende Wirkung hatte der Strip eines Marathonläufers in den USA. Da der Mann seinen Lauf trotz mehrfacher Aufforderung durch die Polizei nicht abbrechen wollte, setzten ihn die Beamten mittels eines Elektroschockers außer Gefecht.

Wie die Zeitung "Cincinnati Enquirer" berichtet, hatte sich der 35-jährige Brett S. Henderson all seiner Kleider entledigt, bevor er sich unangemeldet in die Läuferschar beim "Flying Pig Marathon" in Cincinnati im US-Bundesstaat Ohio einreihte. Als ihn die Polizei entdeckte und aufforderte, das Rennen abzubrechen, lief der 35-Jährige einfach weiter.

Auch die Warnung, man werde notfalls auch den Taser einsetzen, beeindruckte den nackten Läufer wenig. So kam, was kommen musste: Henderson wurde geschockt und wegen Erregung öffentlichen Ärgernisses in Gewahrsam genommen. (Smi)

Topics
Schlagworte
Auch das noch! (3194)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Generelle Landarztquote ist vom Tisch

Der Masterplan Medizinstudium 2020 ist in trockenen Tüchern. Länder können, müssen aber keine Zulassungsquote für Landärzte in spe festlegen. mehr »

Was neue Onkologika den Patienten tatsächlich bringen

Ist das Glas halb voll oder halb leer? Neue Onkologika haben die Überlebenszeit von Krebspatienten in den vergangenen zwölf Jahren im Schnitt um 3,4 Monate verlängert. Dieser Vorteil geht oft zulasten der Sicherheit. mehr »

Kassen und KBVdrücken aufs Tempo

Bisher trat die Selbstverwaltung bei der Digitalisierung eher als Bremser auf. Bei den Formularen geben KBV und Kassen jetzt Gas: Im Juli kommt der digitale Laborauftrag. mehr »