Ärzte Zeitung, 27.05.2011

Fundsache

Wenigstens einer steht zur FDP

Die Hoffnung stirbt zuletzt. Nach dem Absturz aus der Euphorie ins Jammertal zählt für die FDP jeder einzelne Sympathisant, der sich dazu auch öffentlich bekennt. Wie der Schauspieler Sky du Mont, der nun wieder ein überzeugter FDP-Mann ist.

Seit dem Bundesparteitag der Liberalen habe der neue Parteivorsitzende Philipp Rösler ihn "mit seiner brillanten Rede wieder eingefangen", sagte Du Mont der Illustrierten "Bunte". Vor kurzem wäre er dagegen beinahe noch aus der Partei ausgetreten.

Du Mont über Rösler: "Er und seine "Boygroup" stehen für Aufbruch." Das Argument, Rösler (38), der Generalsekretär Christian Lindner (32) und der neue Gesundheitsminister Daniel Bahr (34) seien zu jung und unerfahren, lässt Du Mont nicht gelten. "Weder Alter noch Jugend machen einen überragenden Politiker aus.

Wichtig sind Glaubwürdigkeit und die Besessenheit zu lernen." (dpa)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Ärzte können künftig Medizinalhanf verordnen

Nach jahrelanger Debatte regelt das Parlament heute den Umgang mit Cannabis als Medizin völlig neu. Krankenkassen müssen künftig die Kosten im Regelfall erstatten. mehr »

Kein Schmerzensgeld für die künstliche Ernährung des Vaters

Das Münchener Landgericht hat die Klage gegen einen Hausarzt, der einen Patienten vermeintlich unnötig lange künstlich ernähren ließ, abgewiesen. Gleichwohl attestierte es einen Behandlungsfehler. mehr »

Droht Briten eine zweite Creutzfeldt-Jakob-Welle?

In Großbritannien ist ein Mann an einer ungewöhnlichen Creutzfeldt-Jakob-Erkrankung gestorben. Dies nährt Befürchtungen, wonach mehr als 20 Jahre nach der BSE-Krise eine zweite Erkrankungswelle ansteht. mehr »