Ärzte Zeitung, 17.06.2011

Fundsache

Chinas Liebe zum (kopierten) Detail

Weltkulturerbe 1:1 im Originalmaßstab nachgebaut - wer das für Schmarrn von morgen hält, wird in China bald eines besseren belehrt. Die südchinesische Provinz Guandong wird demnächst mit einer detailgetreuen Replika des österreichischen 800-Seelen-Dorfes Hallstatt im Salzkammergut aufwarten.

Um anscheinend nicht unnötig die Arbeitsabläufe und den Alltag der Menschen in dem Original-Weltkulturerbe zu stören, gingen die peniblen Architekten diskret vor und haben in den vergangenen Monaten Hallstatt heimlich genau unter die Lupe genommen, sagte Bürgermeister Alexander Scheutz am Mittwoch.

Der Ortschef hatte per Zufall von dem Vorhaben erfahren. Dann habe sich das große chinesische Immobilienunternehmen gemeldet und eine Städtepartnerschaft der beiden Hallstatts und einen Informationsbesuch angeboten. Tu felix Austria! (maw/dpa)

Topics
Schlagworte
Auch das noch! (3195)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Langes Arbeiten kann tödlich sein

Eine lange Wochenarbeitszeit erhöht das Risiko für Herzerkrankungen und Krebs. Forscher konnten die Stundenzahl sogar exakt angeben, ab der sich das Risiko stark erhöht. mehr »

Ausschuss reißt Frist des Gesetzgebers

Das neue Qualitätsmaß für Pflegeheime gerät in Verzug. Eine Studie bietet eine Alternative an. mehr »

Jeder dritte Demenz-Fall vermeidbar

Finge die Demenz-Prävention bereits in der Kindheit an, könne die Krankheit bei einem Drittel aller Erwachsenen verhindert werden – so eine Studie. mehr »