Ärzte Zeitung, 20.06.2011

Fundsache

Alt und krank? Raus aus dem Knast!

Kostenbewusstes Gefangenenmanagement - so könnte man das Vorgehen eines indischen Gefängnisses bezeichnen, das jetzt zwei Jahre nach seinem Haftantritt den ältesten Häftling des Subkontinentes mit 108 Jahren aus dem Knast entlassen hat. Das berichtete die Nachrichtenagentur INAS am Samstag.

Brij Bihari Pandey war demnach 2009 zusammen mit 15 anderen Männern für vier Morde im Jahr 1987 zu lebenslanger Haft verurteilt worden. Hintergrund war ein Streit um ein Hindu-Heiligtum. Das Gerichtsverfahren hatte mehr als 20 Jahre gedauert.

Im Gefängnis verschlechterte sich die Gesundheit des über 100-Jährigen jedoch so rapide, dass er gegen Kaution freigelassen wurde.

Den Antrag auf Freilassung hatte dem Bericht zufolge die Gefängnisverwaltung gestellt, die sich nicht im Stande sah, die notwendige medizinische Versorgung zu gewährleisten. (maw/dpa)

Topics
Schlagworte
Auch das noch! (3194)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Was neue Onkologika den Patienten tatsächlich bringen

Ist das Glas halb voll oder halb leer? Neue Onkologika haben die Überlebenszeit von Krebspatienten in den vergangenen zwölf Jahren im Schnitt um 3,4 Monate verlängert. Dieser Vorteil geht oft zulasten der Sicherheit. mehr »

Kassen und KBVdrücken aufs Tempo

Bisher trat die Selbstverwaltung bei der Digitalisierung eher als Bremser auf. Bei den Formularen geben KBV und Kassen jetzt Gas: Im Juli kommt der digitale Laborauftrag. mehr »

"Weiterbildung auch mit Kind zügig möglich - im Verbund!"

Eine strukturierte Weiterbildung, die auch mit Elternzeit nur sechs Jahre dauert? Das ist möglich, sagt Dr. Sandra Tschürtz. Die angehende Allgemeinmedizinerin steht vor ihrer Facharztprüfung – und blickt für die "Ärzte Zeitung" auf ihre Zeit in einem Weiterbildungsverbund zurück. mehr »