Ärzte Zeitung, 22.07.2011

Fundsache

Lebensrettung made in China

Eine junge Chinesin hat einen Fremden vor dem Suizid gerettet - indem sie ihm auf den Mund küsste. Liu Wenxiu schlenderte mit ihrem Freund durch eine Shopping-Mall in Shenzhen (Provinz Guangdong), als sie eine Menschenmenge bemerkte, die zu einem Mann im obersten Stockwerk hinauf sah.

"Der junge Mann war jenseits der Absperrung und hielt ein Messer an seine Brust, aber niemand versuchte, mit ihm zu reden", berichtete die 19-Jährige der Online-Agentur Orange. "Ich wollte ihm helfen, aber die Polizei ließ mich nicht durch, deshalb log ich sie an und sagte, dass er mein Freund sei und sich wegen mir umbringen wolle."

Lius List ging auf: Der junge Mann vertraute ihr an, dass er aus einer zerrütteten Familie stamme - wie sie selbst. Spontan schlang sie ihre Arme um ihn und küsste ihn - in seiner Verwirrung zogen ihn Feuerwehrleute über die Brüstung. (Smi)

Topics
Schlagworte
Auch das noch! (3195)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Resistente Keime bedrohen Fortschritte aus Jahrzehnten

Jeder vierte Todesfall durch Antibiotika-resistente Keime weltweit wird durch Tuberkulose (TB) bedingt. Um die Situation zu verbessern, reichen neue Arzneien aber nicht aus, betonen TB-Experten. mehr »

Regelmäßiges Frühstück ist offenbar gut fürs Herz

Wer regelmäßig frühstückt, beugt damit offenbar kardiovaskulären Erkrankungen vor, berichtet die American Heart Association (AHA). mehr »

Sperma-Check per Smartphone-App

Millionen von Paaren weltweit wollen ein Kind, doch es klappt nicht. Die Ursachen liegen in etwa der Hälfte der Fälle beim Mann. Ein einfacher Test könnte Männern künftig die Untersuchung ihres Spermas erleichtern. mehr »