Ärzte Zeitung, 21.07.2011

Fundsache

Büroschläfer jagt Einbrecher davon

Das Büronickerchen ist gesund fürs Herz und die Konzentration -  eine Erkenntnis aus dem Sommerloch. Das Nickerchen kann aber auch für mehr Sicherheit im Büro sorgen: Für einen 62-jährigen Mann aus Kassel war der Weg ins eigene Bett nach einem sehr langen Arbeitstag zu beschwerlich.

Daher hielt er sein wohlverdientes Nickerchen -  er hatte nach eigenen Angaben an einem Auftrag bis um drei Uhr morgens gearbeitet -  im Büro auf einer Terrassenliege.

Doch sein nächtlicher Büroschlaf wurde bereits nach eineinhalb Stunden von Lärm und einem Lichtstrahl einer Taschenlampe unterbrochen. Der unsanft Geweckte tapste durch das Büro - und entdeckte einen Einbrecher im Nachbarraum beim Aufbrechen einer Schublade.

Von einem ungewollten und dazu noch müden Wachhund so auf frischer Tat ertappt, flüchtete der Einbrecher anscheinend ohne Beute. (bee)

Topics
Schlagworte
Auch das noch! (3195)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Luftschadstoffe beeinträchtigen viele Organsysteme

Die Lunge gilt zwar als Eintrittspforte für Schadstoffe aus der Luft, kurz- und langfristige Gesundheitsschäden scheinen jedoch vor allem im Herzkreislaufsystem aufzutreten. mehr »

Für die Union ist Substitution von Ärzten kein Tabu

Nichtärztliche Gesundheitsberufe sollen stärker in die Versorgung eingebunden werden, fordert die Union. Ärztepräsident Montgomery benennt die Fallstricke für solche Pläne. mehr »

Partydrogen immer höher dosiert

Wiener Experten schlagen Alarm: Partydrogen wie Ecstasy und Kokain werden nach ihren Erkenntnissen wegen höherer Dosierungen und Reinheit immer gefährlicher. mehr »