Ärzte Zeitung online, 06.08.2011

Airline untersucht mögliche Oral-Sexfotos aus Cockpit

HONGKONG (dpa). Das Unternehmen Cathay Pacific Airways untersucht die Herkunft von Fotos, die Oral-Sex im Cockpit eines ihrer Flugzeuge zeigen sollen. Auslöser waren zwei Fotos, die unter den Angestellten kursierten, berichtete die "South China Morning Post" am 6. August.

Demnach sind ein Pilot und eine Flugbegleiterin bei den Sexszenen zu sehen. Es gebe zudem Gerüchte, dass ein entsprechendes Video ins Internet gestellt worden sei.

"Eines der Fotos scheint in einem Cockpit aufgenommen worden zu sein. Es gibt keine Möglichkeit sicher zu sagen, ob das Bild während eines Fluges oder am Boden gemacht wurde", sagte ein Sprecher der Fluglinie.

Das Unternehmen versuche nun, die Identität der Frau zu klären, die etwas angehabt habe, was einer Uniform der Cathay Pacific-Kabinencrew ähnele.

"Weil wir mehr als 8000 Mitarbeiter in den Kabinencrews haben, wird das eine Weile dauern", sagte der Sprecher. Das Gesicht des Mannes sei nicht zu erkennen, und er scheine keine Pilotenuniform der Linie zu tragen.

Der Sprecher verwies zudem auf eine Verpflichtung der Angestellten, den Ruf ihres Arbeitgebers nicht zu schädigen.

Topics
Schlagworte
Auch das noch! (3194)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Generelle Landarztquote ist vom Tisch

Der Masterplan Medizinstudium 2020 ist in trockenen Tüchern. Länder können, müssen aber keine Zulassungsquote für Landärzte in spe festlegen. mehr »

Was neue Onkologika den Patienten tatsächlich bringen

Ist das Glas halb voll oder halb leer? Neue Onkologika haben die Überlebenszeit von Krebspatienten in den vergangenen zwölf Jahren im Schnitt um 3,4 Monate verlängert. Dieser Vorteil geht oft zulasten der Sicherheit. mehr »

Kassen und KBVdrücken aufs Tempo

Bisher trat die Selbstverwaltung bei der Digitalisierung eher als Bremser auf. Bei den Formularen geben KBV und Kassen jetzt Gas: Im Juli kommt der digitale Laborauftrag. mehr »