Ärzte Zeitung online, 11.08.2011

"Hasta la vista, Baby": Österreicher zeigt Schwarzenegger wegen Rauchens an

WIEN/SALZBURG (dpa). Eine Zigarre in der alten Heimat hat Arnold Schwarzenegger eine Anzeige eingebracht. Der kalifornische Ex-Gouverneur und Schauspieler soll an den österreichischen Flughäfen Graz und Salzburg bei seinem Besuch Ende Juni trotz Verbots geraucht haben, berichteten österreichische Medien. Ein Österreicher zeigte seinen ehemaligen Landsmann, der inzwischen US-Amerikaner ist, nun an.

"Hasta la vista, Baby": Österreicher zeigt Schwarzenegger wegen Rauchens an

Arnold Schwarzenegger: Bekennender Zigarrenraucher.

© dpa

Die Anzeige sei am Donnerstag im Strafamt des Magistrats Salzburg angekommen, sagte ein Sprecher des Vizebürgermeisters Harald Preuner der österreichischen Nachrichtenagentur APA.

Nun werde Schwarzenegger angeschrieben und solle eine Stellungnahme abgeben.

Wirkliche Folgen wird dies für "Arnie" aber nicht haben: Zwischen den USA und dem Alpenland gibt es kein Rechtshilfeabkommen.

Ohne Rechtfertigung könne es aber keinen Bescheid geben, und erst mit einem rechtskräftigen Bescheid in den Händen könnte man eine Verfolgung des gebürtigen Steirers in die Wege leiten, sagte der zuständige Referent im Strafamt, Josef Goldberger, der APA.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

So viel jünger und attraktiver macht Facelifting

Wer sein Gesicht straffen lässt, will in der Regel jünger und dynamischer aussehen. Das scheint tatsächlich zu klappen. mehr »

Niedrig dosiert starten und langsam erhöhen!

Die neue Gesetzeslage zur Verordnung von Cannabis auf Kassenkosten ist beim Schmerz- und Palliativtag begrüßt worden. Ärzte mit Erfahrung mit Cannabinoiden loben vor allem den Erhalt der Therapiefreiheit. mehr »

Schnelltests - meist ein Fall für die GOÄ

Schnell und medizinisch sinnvoll – aber von gesetzlichen Krankenkassen meist nicht bezahlt: Laborschnelltests liegen im Trend. Für Hausärzte sind sie oft auch eine Selbstzahler-Option. mehr »