Ärzte Zeitung, 15.08.2011

Fundsache

Fit sein mit der Baby-Hantel

Ein US-Fitnesscoach schlägt Vätern vor, ihre Babys wie Hanteln zu stemmen und auf diese Weise das Nützliche mit dem Angenehmen zu verbinden.

Joshua Levitt entwickelte seine Idee nach der Geburt seiner Tochter Sircia vor acht Jahren. "Eines Tages kam ich von der Arbeit, und meine Frau drückte mir das launische Kind in den Arm", sagte Levitt dem "Guardian".

Als sich Sircia weder durch Knuddeln noch durch Worte beruhigen ließ, legte sich Levitt auf den Boden und begann, sie wie eine Hantel zu stemmen.

"Ich sagte ‚Baby hoch, Baby runter‘ und Sircia lachte. Gleichzeitig spürte ich, wie mein Trizeps zu brennen begann, und ich begriff, dass ich auf etwas gekommen war."

Er entwickelte weitere Übungen, die er "Baby-Bankdrücken" und "Schlaflied-Longe" nannte. In seinem Buch "Baby Barbells" ("Baby-Hanteln") fasst er die Erfahrungen zusammen. (Smi)

Topics
Schlagworte
Auch das noch! (3194)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Was neue Onkologika den Patienten tatsächlich bringen

Ist das Glas halb voll oder halb leer? Neue Onkologika haben die Überlebenszeit von Krebspatienten in den vergangenen zwölf Jahren im Schnitt um 3,4 Monate verlängert. Dieser Vorteil geht oft zulasten der Sicherheit. mehr »

Kassen und KBVdrücken aufs Tempo

Bisher trat die Selbstverwaltung bei der Digitalisierung eher als Bremser auf. Bei den Formularen geben KBV und Kassen jetzt Gas: Im Juli kommt der digitale Laborauftrag. mehr »

"Weiterbildung auch mit Kind zügig möglich - im Verbund!"

Eine strukturierte Weiterbildung, die auch mit Elternzeit nur sechs Jahre dauert? Das ist möglich, sagt Dr. Sandra Tschürtz. Die angehende Allgemeinmedizinerin steht vor ihrer Facharztprüfung – und blickt für die "Ärzte Zeitung" auf ihre Zeit in einem Weiterbildungsverbund zurück. mehr »