Ärzte Zeitung, 26.08.2011

Fundsache

Jackpot tröstet über Kündigung hinweg

Glück im Unglück hatten zehn kanadische Fabrikarbeiter: Morgens erhielten sie von ihrer Firma ihre Kündigung und gewannen abends umgerechnet fünf Millionen Euro im Lotto. Den zehn Männern, Mitarbeitern von Smart Technologies in Ottawa, war zum 1. September gekündigt worden, weil die Firma einen Teil ihrer Produktion nach Mexiko verlagert, berichtet die "Daily Mail".

Niedergeschlagen kehrten sie heim, um am selben Abend in Jubel auszubrechen: Ihre Tippgemeinschaft, zu der acht weitere Angestellte des Unternehmens gehören, hatte den Jackpot der Lotterie geknackt und sieben Millionen kanadische Dollar gewonnen.

Besonderes Glück hatte Colin Willard, der sechs Monate krankgeschrieben und erst seit einer Woche wieder im Einsatz war. So konnte er noch rechtzeitig die vier Dollar Obolus entrichten, die ihm seinen Anteil am Hauptgewinn sicherten. (Smi)

Topics
Schlagworte
Auch das noch! (3195)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Hypertonie in jungen Jahren erhöht Risiko für den Nachwuchs

Das Alter, in dem sich ein Bluthochdruck manifestiert, beeinflusst nicht nur die persönliche Prognose eines Patienten, sondern wohl auch das Erkrankungsrisiko seiner Kinder. mehr »

Medienanamese künftig Bestandteil der U-Untersuchungen?

Schon bei Babys und Kleinkindern machen sich die Folgen übermäßigen Medienkonsums bemerkbar. Das geht aus der neuen BLIKK-Studie hervor. Pädiater reagieren besorgt. mehr »

Deutsche überschätzen Ebola-Gefahr und unterschätzen Masern

Im Mittelpunkt medialer Berichterstattung stehen meist große globale Bedrohungen wie Ebola und Zika. Doch Experten haben ganz andere übertragbare Erkrankungen im Visier. mehr »