Ärzte Zeitung, 01.09.2011

Fundsache

Noah-Nachfolger baut biblische Arche

Sollten die Niederlande einmal dem Untergang geweiht sein, so steht ein moderner Noah samt Arche zur Rettung bereit - und zwar Johan Huibers. Die Geschichte von der Sintflut und der Arche hat Huibers schon als Kind beeindruckt. Später verfolgte sie ihn in einem Albtraum.

"Ich wachte schweißgebadet auf, nachdem die ganzen Niederlande weggeschwemmt worden waren", berichtet er. 1992 sei das gewesen. Damals habe er sich gesagt: "Mach es wie Noah, bau eine Arche." Knapp 20 Jahre später nähert sich nun eine gigantische schwimmende Burg aus Holz ihrer Fertigstellung, an einem Kai am Fluss Merwede in Dordrecht.

Am Bug grüßt eine Giraffe, am Heck ein Elefant. So könnte Noahs Arche ausgesehen haben. Da er unter anderem aktuelle Brandschutzbestimmungen einhalten musste, konnte Huibers die Arche allerdings nicht ganz bibeltreu nachbauen. (dpa)

Topics
Schlagworte
Auch das noch! (3195)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Resistente Keime bedrohen Fortschritte aus Jahrzehnten

Jeder vierte Todesfall durch Antibiotika-resistente Keime weltweit wird durch Tuberkulose (TB) bedingt. Um die Situation zu verbessern, reichen neue Arzneien aber nicht aus, betonen TB-Experten. mehr »

Regelmäßiges Frühstück ist offenbar gut fürs Herz

Wer regelmäßig frühstückt, beugt damit offenbar kardiovaskulären Erkrankungen vor, berichtet die American Heart Association (AHA). mehr »

Sperma-Check per Smartphone-App

Millionen von Paaren weltweit wollen ein Kind, doch es klappt nicht. Die Ursachen liegen in etwa der Hälfte der Fälle beim Mann. Ein einfacher Test könnte Männern künftig die Untersuchung ihres Spermas erleichtern. mehr »