Ärzte Zeitung, 20.09.2011

Fundsache

Drive-in auf die australische Art

"In einem Drive-in werden Dienstleistungen angeboten, ohne dass der Kunde hierfür sein Auto verlassen muss."

So lautet die Definition für Drive-in bei der Online-Enzyklopädie Wikipedia. In Australien hat nun ein Autofahrer einem Mann die Basis für eine umfassende Haus-Renovierung beschert.

Eine neue Serviceleistung?

Der Autofahrer durchbrach bei dem Anwesen in Perth die Mauer des Wohnzimmers, raste in die Küche und kam erst auf der Terrasse zum Stehen. Den Hausbesitzer erfasste das Auto am Küchentisch und schleuderte ihn in den Garten.

Das Opfer erlitt Knochenbrüche, wurde aber nicht lebensgefährlich verletzt. Seine Frau war gerade aufgestanden, um das Baby ins Bett zu bringen.

Der Fahrer wurde bei dem Drive-in nicht verletzt und habe vergeblich versucht, sich aus dem Staub zu machen, berichtete die Zeitung "West Australian". (maw/dpa)

Topics
Schlagworte
Auch das noch! (3195)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Personal-Notstand auf deutschen Intensivstationen

Auf deutschen Intensivstationen fehlen mehr als 3000 Spezialpflegekräfte. Die Krankenhäuser wollen reagieren. Das Personal denkt über einen Großstreik nach. mehr »

HIV-Impfung generiert Immunantwort

Eine Impfung gegen HIV ist in frühen klinischen Studien. Erste Ergebnisse sind positiv. mehr »

Warum die Putzhilfe glücklich macht

Putzen, Wäsche waschen, Kochen: Viele Menschen empfinden all das als nervige Pflichten. Wer Geld hat, kann andere für sich arbeiten lassen - und fühlt sich dann zufriedener. Das haben Forscher herausgefunden. mehr »