Ärzte Zeitung online, 03.10.2011

Vermisster Jugendlicher saß auf Toilette

NIDDERAU/OFFENBACH (dpa). Auf der Toilette hat junger Hesse am Samstag so lange gesessen, bis seine Eltern ihn bei der Polizei als vermisst meldeten.

Wie die Behörde in Offenbach am Sonntag mitteilte, hatte der 16-Jährige mit üblen Magen-Darm-Problemen das Klo einer Spielhalle in Nidderau aufgesucht. Als er endlich fertig war, hatte der Laden längst geschlossen.

Da es in den Räumen kein Telefon gab, blieb dem Jungen nur zu warten, bis die Spielothek am Sonntagmorgen wieder geöffnet wurde. Inzwischen hatten die Eltern die Polizei alarmiert.

Topics
Schlagworte
Auch das noch! (3194)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Was neue Onkologika den Patienten tatsächlich bringen

Ist das Glas halb voll oder halb leer? Neue Onkologika haben die Überlebenszeit von Krebspatienten in den vergangenen zwölf Jahren im Schnitt um 3,4 Monate verlängert. Dieser Vorteil geht oft zulasten der Sicherheit. mehr »

Kassen und KBVdrücken aufs Tempo

Bisher trat die Selbstverwaltung bei der Digitalisierung eher als Bremser auf. Bei den Formularen geben KBV und Kassen jetzt Gas: Im Juli kommt der digitale Laborauftrag. mehr »

"Weiterbildung auch mit Kind zügig möglich - im Verbund!"

Eine strukturierte Weiterbildung, die auch mit Elternzeit nur sechs Jahre dauert? Das ist möglich, sagt Dr. Sandra Tschürtz. Die angehende Allgemeinmedizinerin steht vor ihrer Facharztprüfung – und blickt für die "Ärzte Zeitung" auf ihre Zeit in einem Weiterbildungsverbund zurück. mehr »