Ärzte Zeitung, 28.10.2011

Fundsache

Reiche Paare: Viel Geld, viele Probleme

Paartherapeuten aus den USA bestätigen jetzt die lyrische Hypothese der Beatles, dass "the kind of thing that money just can't buy" eine glückliche Ehe ist.

Die Forscher haben 1734 verheiratete Paare in einem Fragebogen ihre Beziehung beurteilen lassen und auch danach gefragt, wie sie Geld und Besitz bewerten (J Couple & Relationship Therapy 2011; 10: 287).

Bei etwa jedem fünften Paar gaben dabei beide Partner ein starkes Streben nach materiellen Werten an. Diese Paare standen im Vergleich zu anderen Teilnehmern meist finanziell besser da.

Geld war bei ihnen aber auch eine besonders häufige Quelle von Beziehungskonflikten. Paare, die Geld als nicht so wichtig ansahen, punkteten zudem deutlich besser bei Fragen zur Beziehungsstabilität und -qualität. Manchmal ist es gut, sich zurückzunehmen und zu prüfen, ob man seine Zeit richtig investiert, so die Forscher. (eis)

Topics
Schlagworte
Auch das noch! (3195)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Werden europäische Männer immer unfruchtbarer?

Männern haben immer weniger Spermien. Direkte Rückschlüsse auf Fruchtbarkeit erlaubt das nicht – es könnte aber nur die Spitze eines Eisbergs gesundheitlicher Probleme sein. mehr »

Psychotherapie soll künftig Unifach werden

Ein einheitliches Berufsbild, Studium an der Uni. Die Psychotherapeutenausbildung steht vor umwälzenden Veränderungen. Kritiker vermissen beim Entwurf aber Konkretes zum Thema Weiterbildung. mehr »

Ist die menschliche Entwicklung am Ende?

Über Hunderttausende von Jahren ist der Mensch zu dem geworden, was er heute ist. Und nun? Ein Grimme-Preisträger fragt sich, ob Unsterblichkeit erstrebenswert ist und wohin uns die Evolution führen wird - oder kann der Mensch sie austricksen? mehr »