Ärzte Zeitung, 07.12.2011

Fundsache

Weihnachtsgefühle im Eselsstall

Mit einer originellen Idee bringt ein britisches Arztehepaar aus den South Downs in Sussex zahlenden Gästen die wahre Bedeutung von Weihnachten nahe: Es vermietet in der Adventszeit seinen Eselsstall für 12 britische Pfund (14 Euro) pro Person und Nacht; das normalerweise dort residierende Grautier Buggins musste dafür Platz machen.

Die Gäste erwartet ein gemütliches Doppelbett aus Stroh, Gerätschaften für die Zubereitung von Tee und eine Heizung, berichtet die Nachrichtenagentur "Ananova". Für Schäferkleidung und Handtücher wird ein Aufpreis berechnet.

Wem das zu spartanisch ist: In dem Stall gibt es WLANInternetzugang und stimmungsvolle Beleuchtung. Die Einnahmen aus der Geschäftsidee wollen die Gastgeber übrigens für einen guten Zweck spenden: Nachdem eine Tante an Leukämie gestorben ist, soll damit die Krebsforschung unterstützt werden. (eis)

Topics
Schlagworte
Auch das noch! (3194)
Krankheiten
Leukämie (935)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Körperlich aktive Kinder werden seltener depressiv

Bewegen sich Kinder viel, entwickeln sie in den kommenden Jahren seltener depressive Symptome. Viel körperliche Aktivität könnte daher präventiv wirken. mehr »

Generelle Landarztquote ist vom Tisch

Der Masterplan Medizinstudium 2020 ist in trockenen Tüchern. Länder können, müssen aber keine Zulassungsquote für Landärzte in spe festlegen. mehr »

Star Trek und die Ethik der Medizin

Ärztliche Fortbildung sind immer dröge Veranstaltungen? Eine Veranstaltung in Frankfurt ist der medizinethischen Wertewelt von Raumschiff Enterprise auf den Grund gegangen - und zeigt, was Ärzte aus der Serie lernen können. mehr »