Ärzte Zeitung, 13.12.2011

Fundsache

Mini-Vibratoren für Studentinnen

Wenn Ulmer Studentinnen während ihres Studiums in Ekstase geraten, könnte das an einem neuen Angebot jenseits der Vorlesungssäle liegen: In einer Damentoilette gibt es seit kurzem Mini-Vibratoren.

"Einfach auspacken und loslegen", heißt es auf der Verpackung der kleinen Dildos, die frau für vier Euro das Stück aus einem Automaten ziehen kann.

Das gute Stück misst 1,8 Zentimeter im Durchmesser und ist 5,3 Zentimeter lang. "Der silberne Verwöhner für unterwegs, der in jede Handtasche passt", wie die Werbung verspricht, ist ohne Wissen der Unileitung an die Hochschule gelangt.

Vor zehn Jahren, berichtet die "Südwestpresse", seien in den Damentoiletten Kondom-Automaten aufgestellt worden, ein Angebot, das jedoch kaum genutzt wurde.

Daraufhin habe das Unternehmen jüngst einen seiner Automaten mit Dildos bestückt, und siehe da, der Umsatz stieg rasant an. (Smi)

Topics
Schlagworte
Auch das noch! (3194)
Krankheiten
Kontrazeption (975)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

So schädlich fürs Herz wie Cholesterin

Depressionen steigern bei Männern das Risiko fürs Herz ähnlich stark wie hohe Cholesterinwerte oder Fettleibigkeit. Das ergab eine aktuelle Analyse der KORA-Studie. mehr »

Den Berg im eigenen Tempo erklimmen

Medizinstudentin Solveig Mosthaf fühlt sich im Studium manchmal, als würde sie einen steilen Berg hinauf kraxeln. Sie wünscht sich mehr Planungsfreiheit – und die Möglichkeit, eigene Wege zu gehen. mehr »

Positive HPV-Serologie bringt bessere Prognose

Bei Patienten mit Kopf-Hals-Tumor ist eine positive HPV-16-Serologie mit einem verbesserten Überleben assoziiert. Das bestätigt jetzt eine US-Studie. Demnach liegt die Wahrscheinlichkeit für ein Fünf-Jahres-Überleben sogar 67 Prozent höher. mehr »