Ärzte Zeitung online, 15.01.2012

Feuerwehreinsatz in eigener Wohnung verschlafen

GERMERSHEIM (dpa). Ein Betrunkener hat im rheinland-pfälzischen Germersheim einen Feuerwehr-Einsatz in seiner Wohnung verschlafen. Der Mann sei weder durch den dichten Qualm noch durch den Alarm mehrerer Rauchmelder aufgewacht, berichtete die Polizei am 15. Januar über den Einsatz am Freitag.

Auch als die Feuerwehr anrückte und mit einer Axt die Wohnungstür einschlug, schlummerte der Mann weiter.

Die Feuerwehr löschte mehrere auf dem Herd vergessene Töpfe mit Essen und weckte den Bewohner. Ein Alkoholtest bei ihm ergab mehr als vier Promille.

Der Mann kam mit Verdacht auf Rauchvergiftung in ein Krankenhaus.

Topics
Schlagworte
Auch das noch! (3194)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Körperlich aktive Kinder werden seltener depressiv

Bewegen sich Kinder viel, entwickeln sie in den kommenden Jahren seltener depressive Symptome. Viel körperliche Aktivität könnte daher präventiv wirken. mehr »

Generelle Landarztquote ist vom Tisch

Der Masterplan Medizinstudium 2020 ist in trockenen Tüchern. Länder können, müssen aber keine Zulassungsquote für Landärzte in spe festlegen. mehr »

Star Trek und die Ethik der Medizin

Ärztliche Fortbildung sind immer dröge Veranstaltungen? Eine Veranstaltung in Frankfurt ist der medizinethischen Wertewelt von Raumschiff Enterprise auf den Grund gegangen - und zeigt, was Ärzte aus der Serie lernen können. mehr »