Ärzte Zeitung, 19.01.2012

Fundsache

Sonnengruß für den geliebten Vierbeiner

Yoga ist hip - weltweit vertrauen immer mehr Menschen darauf, mit Hilfe der indischen Heilslehre Körper und Geist in Einklang zu bringen.

Was für den Menschen gut ist, kann für den Hund nicht verkehrt sein, glaubt eine südafrikanische Yoga-Lehrerin und bietet in der chinesischen Metropole Hong Kong seit kurzem Kurse für Vierbeiner an.

Wie die Online-Agentur Orange berichtet, hat Suzette Ackermann dafür den Begriff "Doga" (Kofferwort aus "dog" für Hund und "yoga") geprägt. "Ich habe schon Yoga-Kurse für Erwachsene gegeben, auch für Mütter mit ihren Kindern", erzählt sie, "da dachte ich, das kann nicht so anders sein, und tatsächlich ist es das nicht.

Während der Übungen halten die Hundebesitzer ihren Liebsten im Arm." "Es entspannt", meint Kursteilnehmer Baleros Harty.

"Wenn wir zusammen Yoga machen, ist mein Hund braver und hört besser auf mich." (Smi)

Topics
Schlagworte
Auch das noch! (3195)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

So viel jünger und attraktiver macht Facelifting

Wer sein Gesicht straffen lässt, will in der Regel jünger und dynamischer aussehen. Das scheint tatsächlich zu klappen. mehr »

Niedrig dosiert starten und langsam erhöhen!

Die neue Gesetzeslage zur Verordnung von Cannabis auf Kassenkosten ist beim Schmerz- und Palliativtag begrüßt worden. Ärzte mit Erfahrung mit Cannabinoiden loben vor allem den Erhalt der Therapiefreiheit. mehr »

Obamacare bleibt!

Blamage für US-Präsident Donald Trump: In letzter Minute zogen die Republikaner die Abstimmung über die geplante Gesundheitsreform zurück. Gerade auch, weil die Zustimmung aus den eigenen Reihen fehlte. mehr »