Ärzte Zeitung online, 05.02.2012

Frierender Spatz alarmiert Polizei

NÖRDLINGEN (dpa). Auf der Suche nach einem warmen Schlafplatz hat ein Spatz am 5. Februar im schwäbischen Nördlingen für einen Polizeieinsatz gesorgt.

Kurz nach neun Uhr hatte die Sicherheitsfirma eines Bekleidungsgeschäfts einen Einbruchalarm gemeldet. Polizeibeamte umstellten das Gebäude und die Eingangstüre wurde geöffnet.

Doch statt eines Einbrechers flüchtete nur ein kleiner Spatz ins Freie, der durch sein Flattern offenbar den Alarm ausgelöst hatte.

Wiederholungstäter

Erst später erfuhr die Polizei in Augsburg, dass der Vogel kein Unbekannter ist.

Wie der Filialleiter erzählte, sucht sich der Spatz öfters kurz vor dem Geschäftsende ein warmes Plätzchen im Gebäude und verlässt es am nächsten Morgen beim Aufsperren wieder.

Den Alarm hatte er dabei aber zuvor noch nicht ausgelöst.

Topics
Schlagworte
Auch das noch! (3195)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Gefahr im Vekehr oder alles im grünen Bereich?

Patienten, die Cannabispräparate in Dauermedikation haben, dürfen am Straßenverkehr teilnehmen. Eine wissenschaftliche Debatte über ein erhöhtes Verkehrssicherheitsrisiko wurde noch nicht geführt. mehr »

Frau hat keinen Anspruch auf Schmerzensgeld

Hat eine Frau Anspruch auf Schmerzensgeld, wenn ein Arztfehler zu Impotenz des Mannes führt? Das OLG Hamm verneint – und gibt eine Begründung. mehr »

Tausende Pfleger ergreifen die Flucht

Großbritannien gehen die Pflegekräfte aus: Zu groß ist die Unzufriedenheit mit dem System. Sie zeigt sich zunehmend auch bei Patienten. mehr »