Ärzte Zeitung, 22.02.2012

Fundsache

Essensstreik gegen Prügel-Gattinnen

Eine kenianische Männer-Organisation rät den von ihren Ehefrauen geschlagenen Männern des Landes zum Streik. Sie sollten das von ihren Frauen zubereitete Essen nicht mehr anrühren, empfahl die Gruppe "Maendeleo Ya Wanaume" (Entwicklung für Männer) im nationalen Fernsehen.

So könne gegen die angeblich zunehmende Misshandlung von Männern protestiert werden. Die Organisation wirft der Regierung vor, häusliche Gewalt gegen Männer nicht ernst zu nehmen.

Einer Studie der Aktivisten zufolge erklärten im vergangenen Jahr 460.000 Männer in der Umgebung der Hauptstadt Nairobi, von ihren Frauen geschlagen und misshandelt worden zu sein. Einer der Gründe für Streit ist nach den Angaben der Gruppe die zunehmende finanzielle Unabhängigkeit der Frauen.

Die Regierung treibt die Gleichberechtigung der Geschlechter seit Jahren immer stärker voran. (dpa)

Topics
Schlagworte
Auch das noch! (3195)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Mehr Pneumonien unter Benzodiazepinen

Benzodiazepine sind bei Patienten, die an Morbus Alzheimer leiden, mit einer Häufung von Lungenentzündungen assoziiert. Für Z-Substanzen gilt das womöglich nicht. mehr »

Schelte für die SPD und die Bürgerversicherung

Bei der Eröffnung des 120. Deutschen Ärztetags nahm BÄK-Präsident Montgomery die Gerechtigkeitskampagne der SPD ins Visier. Lob gab es hingegen für Gesundheitsminister Gröhe. mehr »

Psychotherapie bei Borderline nur mäßig erfolgreich

Spezifische Psychotherapien sind bei Borderline-Patienten unterm Strich zwar wirksamer als unspezifische Behandlungen: Allerdings fällt die Bilanz in kontrollierten Studien eher mager aus. mehr »