Ärzte Zeitung, 22.02.2012

Fundsache

Essensstreik gegen Prügel-Gattinnen

Eine kenianische Männer-Organisation rät den von ihren Ehefrauen geschlagenen Männern des Landes zum Streik. Sie sollten das von ihren Frauen zubereitete Essen nicht mehr anrühren, empfahl die Gruppe "Maendeleo Ya Wanaume" (Entwicklung für Männer) im nationalen Fernsehen.

So könne gegen die angeblich zunehmende Misshandlung von Männern protestiert werden. Die Organisation wirft der Regierung vor, häusliche Gewalt gegen Männer nicht ernst zu nehmen.

Einer Studie der Aktivisten zufolge erklärten im vergangenen Jahr 460.000 Männer in der Umgebung der Hauptstadt Nairobi, von ihren Frauen geschlagen und misshandelt worden zu sein. Einer der Gründe für Streit ist nach den Angaben der Gruppe die zunehmende finanzielle Unabhängigkeit der Frauen.

Die Regierung treibt die Gleichberechtigung der Geschlechter seit Jahren immer stärker voran. (dpa)

Topics
Schlagworte
Auch das noch! (3194)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Mehr Metastasen

Immer mehr Männer mit Prostatakrebs in den USA haben schon bei der Diagnose Metastasen. Ihr Anteil hat sich fast verdoppelt. Auch die Inzidenz solcher Tumoren nimmt zu. mehr »

Deutsches Defizit

Diabetes-Prävention, Strategien gegen Polypharmazie, digitale Versorgungsangebote: Neue Initiativen gibt es zuhauf. Doch Patienten müssen davon wissen. Genauo daran hapert es aber. mehr »

"Einfache Ersttherapie ist für fast alle Patienten möglich"

Die antiretrovirale Therapie ist bei neu diagnostizierter HIV-Infektion stets angezeigt, und zwar unabhängig vom Stadium der Infektion oder der Helferzellzahl. mehr »