Ärzte Zeitung, 12.03.2012

Fundsache

Eintritt nur durch den Kühlschrank!

Geheimbars sind in London wieder angesagt. Einige Locations existieren an "einem unbekannten Ort" - nur wer sie im Internet entdeckt und sich per E-Mail anmeldet, bekommt kryptisch die Adresse in einem Umschlag zugeschickt.

Zu anderen Bars bekommt man nur mit Codewort Zutritt - ganz im Mafiosi-New-York-Style. Hip ist eine geheime Cocktailbar im East End. Sie versteckt sich hinter einer Retro-Kühlschranktür im Keller des Frühstücksladens "Breakfast Club".

Wer den Kellner fragt "Can I see the mayor of Scaredy Cat Town?" ("Kann ich den Bürgermeister der Angsthasen-Stadt treffen?"), wird unauffällig zum Kühlschrank geleitet.

In der Cocktail-Karte wird darum gebeten, nach dem Bar-Besuch durch die Toilette - nicht verräterisch durch den Kühlschrank - ins Restaurant zu gehen: Männer bitte glaubhaft mit offenem Hosenstall! (dpa)

Topics
Schlagworte
Auch das noch! (3195)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Welche Stoffe in Energy-Drinks wirken auf Herz und Kreislauf?

Energy-Drinks haben eine durchschlagende Wirkung: Es kommt zu signifikanten Verlängerungen des QTc-Intervalls, und der systolische Blutdruck ist erhöht. Möglicherweise ist dafür nicht nur das Koffein verantwortlich. mehr »

"GOÄ-Novelle bis Ende 2017 ist sportliches Ziel"

Wann kommt die neue GOÄ? Im Interview mit der "Ärzte Zeitung" verrät GOÄ-Verhandlungsführer Dr. Reinhard genaueres. mehr »

"Harte Hand" schadet dem Schulerfolg

Den Lebenswandel eines Kindes kann ein sehr strenges Elternhaus negativ beeinflussen, belegt eine Studie. mehr »