Ärzte Zeitung, 23.03.2012

Fundsache

Schaftherapie für britische Manager

Jobgestresste Engländer rennen derzeit scharenweise auf die Weide, um dort zu lernen, wie man beim Hüten einer Schafherde Bürofrust abbaut. "Raising the Baa" (etwa "Steigerung des Geblöks") lautet der Titel eines Kurses, den Schäfer Chris Farnsworth in der schönen Landschaft seiner Grafschaft Wiltshire abhält.

Vor mehr als 30 Jahren war Farnsworth selbst Vertriebsleiter eines Unternehmens, bevor er dem Stress entsagte und sich eine Schafherde zulegte. Lange Zeit war er damit sehr glücklich, bis das Hüten von Schafen immer weniger Gewinn abwarf.

Da kam ihm plötzlich die Idee, Manager auf die Weide zu locken und an ihren Herdentrieb zu appellieren. Wie die Agentur Orange berichtet, lernen die Kursteilnehmer im Wesentlichen, eine Herde widerspenstiger Schafe in ihren Pferch zu treiben.

Das lassen sich die Verkaufsprofis umgerechnet 2400 Euro kosten. (Smi)

Topics
Schlagworte
Auch das noch! (3195)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Epidemiologische Kaffeesatzleserei?

Verursacht oder verhindert der Konsum von Kaffee Krankheiten? Die Klärung solcher Fragen zur Ernährung ist methodisch ein richtiges Problem. mehr »

Trotz Budgetierung gute Chancen auf Mehrumsatz

Seit vier Jahren steht das hausärztliche Gespräch als eigene Leistung im EBM (03230) . Immer wieder ist daran herumgeschraubt worden. mehr »

Erstmals bekommt ein Kind zwei Hände verpflanzt

Ein achtjähriger Junge mit einer tragischen Krankheitsgeschichte bekommt zwei neue Hände. Die Op ist ein voller Erfolg: Anderthalb Jahre später kann er schreiben, essen und sich selbstständig anziehen. mehr »