Ärzte Zeitung, 30.03.2012

Fundsache

Haschisch aus dem Automaten

Die Mitglieder eines Cannabis-Clubs in Neuseeland wollten nicht in die Verlegenheit geraten, beim Dealen der Droge erwischt zu werden. Einer von ihnen kam auf die Idee, einen Automaten mit Haschisch zu bestücken - der erste seiner Art.

Normalerweise wird der Automat, den sich der Daktory Club in West Auckland angeschafft hat, mit Spielzeug oder Süßigkeiten bestückt. Jetzt kann man dort für umgerechnet zwölf Euro ein Gramm Cannabis ziehen.

Für die Club-Mitglieder ist der Automat der Hit. Auch die Polizei hat nichts dagegen einzuwenden, zumindest bis jetzt. Doch sie behält das Etablissement im Blick.

Erst im vergangenen Jahr war der Club behördlicherseits geschlossen worden, nachdem sein Gründer Dakta Green wegen des Besitzes von und des Handels mit Drogen inhaftiert worden war.

Er und seine Mitstreiter setzen sich für die Legalisierung von Marihuana ein. (Smi)

Topics
Schlagworte
Auch das noch! (3195)
Krankheiten
Suchtkrankheiten (4282)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Hohes Sterberisiko bei Ausbruch in der Adoleszenz

Wenn sich Typ-1-Diabetes in einem besonders vulnerablen Alter manifestiert, brauchen Betroffene viel Aufmerksamkeit. Sie haben ein hohes Risiko, an Komplikationen zu sterben. mehr »

100 Prozent Zustimmung

Die KBV-Vertreterversammlung präsentiert sich in neuer Einigkeit und richtet die Speere – wieder – nach außen. Klare Kante gegenüber dem Gesetzgeber und den Krankenhäusern. "Wir sind auf Kurs", meldete KBV-Chef Gassen. mehr »

Herz-Kreislauf-Risiko von Anfang an im Blick behalten!

Bei RA-Patienten sind Herz-Kreislauf-Erkrankungen die wichtigste Todesursache. Die aktuellen Therapiealgorithmen zielen nicht zuletzt darauf ab, die Steroidexposition zu begrenzen. mehr »