Ärzte Zeitung, 12.04.2012

Fundsache

Autobesitzer fahren ÖPNV für lau

Ist es ein Marketing-Gag, um mehr Touristen nach Leipzig zu bekommen, oder ist es tatsächlich als Protestbewegung gegen die Big Five der Ölmultis gedacht?

Fakt ist auf jeden Fall, dass Autobesitzer in Leipzig seit Dienstag dieser Woche noch bis Freitag im gesamten Stadtgebiet Leipzigs kostenlos die Dienste des Öffentlichen Personen-Nahverkehrs (ÖPNV) in Anspruch nehmen dürfen.

Als Fahrschein für Kind und Kegel dient dabei der Fahrzeugschein. Nach Aussage von Ulf Middelberg, dem Sprecher der Geschäftsführung der Leipziger Verkehrsbetriebe, seien Bus und Tram eine echte Alternative zum Auto in Zeiten hoher Benzinpreise.

Auf Begeisterung stoßen dürfte die Aktion der Leipziger auf jeden Fall bei Vertretern der Piratenpartei. Denn diese setzt sich flächendeckend für einen kostenlosen ÖPNV ein - unabhängig von Ostern und Benzinpreisen. (maw)

Topics
Schlagworte
Auch das noch! (3194)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Körperlich aktive Kinder werden seltener depressiv

Bewegen sich Kinder viel, entwickeln sie in den kommenden Jahren seltener depressive Symptome. Viel körperliche Aktivität könnte daher präventiv wirken. mehr »

Generelle Landarztquote ist vom Tisch

Der Masterplan Medizinstudium 2020 ist in trockenen Tüchern. Länder können, müssen aber keine Zulassungsquote für Landärzte in spe festlegen. mehr »

Star Trek und die Ethik der Medizin

Ärztliche Fortbildung sind immer dröge Veranstaltungen? Eine Veranstaltung in Frankfurt ist der medizinethischen Wertewelt von Raumschiff Enterprise auf den Grund gegangen - und zeigt, was Ärzte aus der Serie lernen können. mehr »