Ärzte Zeitung, 12.04.2012

Fundsache

Autobesitzer fahren ÖPNV für lau

Ist es ein Marketing-Gag, um mehr Touristen nach Leipzig zu bekommen, oder ist es tatsächlich als Protestbewegung gegen die Big Five der Ölmultis gedacht?

Fakt ist auf jeden Fall, dass Autobesitzer in Leipzig seit Dienstag dieser Woche noch bis Freitag im gesamten Stadtgebiet Leipzigs kostenlos die Dienste des Öffentlichen Personen-Nahverkehrs (ÖPNV) in Anspruch nehmen dürfen.

Als Fahrschein für Kind und Kegel dient dabei der Fahrzeugschein. Nach Aussage von Ulf Middelberg, dem Sprecher der Geschäftsführung der Leipziger Verkehrsbetriebe, seien Bus und Tram eine echte Alternative zum Auto in Zeiten hoher Benzinpreise.

Auf Begeisterung stoßen dürfte die Aktion der Leipziger auf jeden Fall bei Vertretern der Piratenpartei. Denn diese setzt sich flächendeckend für einen kostenlosen ÖPNV ein - unabhängig von Ostern und Benzinpreisen. (maw)

Topics
Schlagworte
Auch das noch! (3195)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Adiopositas-Op nötig, aber Kasse will nicht zahlen

Wenn der Antrag eines Adipositas-Patienten auf eine bariatrische Operation abgelehnt wird, bringt das Ärzte in eine schwierige Situation. Denn oft verschlechtert sich der Zustand des Betroffenen. mehr »

9 wichtige Forderungen, Analysen, Informationen

Fleißige Delegierte: In Freiburg wurde wieder eine große Palette an Themen abgearbeitet. mehr »

Versorgungswerke sitzen auf 184 Milliarden Euro

Auf die Frage nach der Leistungsfähigkeit der Versorgungswerke tut sich die Bundesregierung mit dem Blick in die Glaskugel schwer. Die Anzahl der Rentenempfänger werde wohl weiter deutlich zunehmen. mehr »