Ärzte Zeitung, 18.05.2012

Fundsache

Wehe, wenn der Bussard attackiert

Alle Jahre wieder blasen sie zur Attacke - Bussarde, die sich auf wehrlose Jogger stürzen. Meist passiert das in der Brutzeit zwischen Mai bis Mitte Juli, erläutern Ornithologen. Ein Jogger aus dem sächsischen Radeberg ist inzwischen zum zweiten Mal von einem Bussard während seiner Lauftour angegriffen worden.

Am Dienstag hat das Tier den 39-Jährigen am Kopf verletzt, teilte die Polizei mit. Schon am Montag wurde der Mann von einem Vogel angegriffen. "Um eine persönliche Fehde" mit dem Tier zu vermeiden, rieten die Beamten dem Mann, sich in Zukunft eine andere Laufstrecke zu suchen.

Auch in Süddeutschland werden Läufer bedroht. Das "Schwäbische Tagblatt" zitiert einen Freizeitsportler, der sogar von hinten "von einem Riesenvieh" attackiert worden sei. Der Jogger, so die Zeitung weiter, war danach "schon a bissle bedient". (fuh/dpa)

Topics
Schlagworte
Auch das noch! (3195)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

So viel jünger und attraktiver macht Facelifting

Wer sein Gesicht straffen lässt, will in der Regel jünger und dynamischer aussehen. Das scheint tatsächlich zu klappen. mehr »

Niedrig dosiert starten und langsam erhöhen!

Die neue Gesetzeslage zur Verordnung von Cannabis auf Kassenkosten ist beim Schmerz- und Palliativtag begrüßt worden. Ärzte mit Erfahrung mit Cannabinoiden loben vor allem den Erhalt der Therapiefreiheit. mehr »

Schnelltests - meist ein Fall für die GOÄ

Schnell und medizinisch sinnvoll – aber von gesetzlichen Krankenkassen meist nicht bezahlt: Laborschnelltests liegen im Trend. Für Hausärzte sind sie oft auch eine Selbstzahler-Option. mehr »