Ärzte Zeitung, 22.05.2012

Fundsache

Siebtes Jahr in NRW ist wirklich verflixt

In Nordrhein-Westfalen haben sich im vergangenen Jahr erstmals die meisten Ehepaare im verflixten siebten Jahr scheiden lassen. Das teilte das Statistische Landesamt des mit fast 18 Millionen Einwohnern bevölkerungsreichsten Bundeslands mit.

2409 der insgesamt 44.501 geschiedenen Ehen wurden nach einer Dauer von sieben Jahren amtlich getrennt. Dicht darauf folgen aber schon die nach sechs Jahren geschiedenen Paare, immerhin 2405. Nach fünf Jahren lösten 2371 Verheiratete ihre Ehe auf.

Insgesamt beobachten die Statistiker aber einen klaren Trend zur Bewältigung des verflixten siebten Jahres: 2011 hat bei 28,1 Prozent der geschiedenen Paare die Ehe das siebte Jahr nicht überdauert.

2001 lag dieser Wert noch bei 34,8 Prozent und 1991 ließen sich sogar 38,1 Prozent der Ehepaare in NRW vor oder im siebten Jahr scheiden. (akr)

Topics
Schlagworte
Auch das noch! (3194)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

ALS ist mit Demenz eng verwandt

Stephen Hawking ist wohl der berühmteste Patient, der an Amyotropher Lateralsklerose leidet.Forscher haben nun herausgefunden, dass ALS und temporale Demenz eng verwandte Krankheitsbilder sind. Das könnte Einfluss auf das Diagnoseverfahren haben. mehr »

Innovationsfonds startet in die Versorgungsrealität

Der Innovationsfonds ist offiziell in die Umsetzungsphase gestartet. Die 300 Millionen Euro für das Jahr 2016 teilen sich 91 Versorgungs- und Forschungsprojekte. mehr »

Sind Computer bald die besseren Psychotherapeuten?

Immer mehr Online-Psychotherapien drängen auf den Markt. Die meisten sind weder besonders einfühlsam noch allzu intelligent. Dennoch sind die Erfolge erstaunlich. mehr »