Ärzte Zeitung, 19.06.2012

Fundsache

Angststörungen im Freizeitpark

Die neue Attraktion eines englischen Freizeitparks ist derart eng und düster, dass selbst das dort beschäftigte Personal klaustrophobische Attacken erleidet. Jetzt hat das Direktorium eine Schlangenfrau eingestellt, die den Mitarbeitern beibringen soll, wie sie in engen Gängen Angst überwinden.

Nach der griechischen Rachegöttin Nemesis haben die Betreiber des Alton Towers Resorts in der englischen Grafschaft Dorset ihre Höhlenwelt benannt, Nemesis, die die menschliche Selbstüberschätzung bestraft.

Überschätzt haben sie dabei wohl auch den Mut ihrer Mitarbeiter, die in den engen und düsteren Katakomben Angststörungen entwickeln. "Nemesis bringt dich an deine Grenzen", erklärt der Betreiber der Online-Agentur Orange.

"Während unsere Gäste aber nur vier Minuten im Untergrund weilen, sind unsere Angestellten acht Stunden dort." (Smi)

Topics
Schlagworte
Auch das noch! (3195)
Krankheiten
Angststörungen (436)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Werden europäische Männer immer unfruchtbarer?

Männern haben immer weniger Spermien. Direkte Rückschlüsse auf Fruchtbarkeit erlaubt das nicht – es könnte aber nur die Spitze eines Eisbergs gesundheitlicher Probleme sein. mehr »

Psychotherapie soll künftig Unifach werden

Ein einheitliches Berufsbild, Studium an der Uni. Die Psychotherapeutenausbildung steht vor umwälzenden Veränderungen. Kritiker vermissen beim Entwurf aber Konkretes zum Thema Weiterbildung. mehr »

Ist die menschliche Entwicklung am Ende?

Über Hunderttausende von Jahren ist der Mensch zu dem geworden, was er heute ist. Und nun? Ein Grimme-Preisträger fragt sich, ob Unsterblichkeit erstrebenswert ist und wohin uns die Evolution führen wird - oder kann der Mensch sie austricksen? mehr »