Ärzte Zeitung, 18.07.2012

Fundsache

Verkatertes Bürgermeisteramt

Amtsjubiläum für eine Katze: Seit 15 Jahren ist ein Kater namens Stubbs ehrenamtlicher Bürgermeister der 900-Seelen-Gemeinde Talkeetna in Alaska.

Wie der lokale TV-Sender "KTUU-TV" berichtete, wurde die Katze 1997 in das Amt gewählt, nachdem mehrere Bewohner alle Kandidaten abgelehnt hatten. Zum Scherz wurde dann das Tier ins Rennen geschickt.

Stubbs gehört zur Rasse der schwanzlosen Manx-Katzen. Daher auch sein Name Stubbs (Stummel). Am liebsten hält sich "Mayor Stubbs" dem TV-Bericht zufolge im Dorfladen "Nagley's" auf.

"Hier sitzt er jeden Tag und trinkt Katzenminze aus einem Weinglas", sagte ein Bewohner.

Auch über die Ortsgrenze hinaus ist Stubbs bekannt. "Er war gerade im Alaska Magazine", sagte eine Ladenmitarbeiterin.

Durch seine Lokalprominenz sei ihr Dorf mittlerweile zu einem beliebten Touristenziel geworden. (dpa)

Topics
Schlagworte
Auch das noch! (3194)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Was neue Onkologika den Patienten tatsächlich bringen

Ist das Glas halb voll oder halb leer? Neue Onkologika haben die Überlebenszeit von Krebspatienten in den vergangenen zwölf Jahren im Schnitt um 3,4 Monate verlängert. Dieser Vorteil geht oft zulasten der Sicherheit. mehr »

Kassen und KBVdrücken aufs Tempo

Bisher trat die Selbstverwaltung bei der Digitalisierung eher als Bremser auf. Bei den Formularen geben KBV und Kassen jetzt Gas: Im Juli kommt der digitale Laborauftrag. mehr »

"Weiterbildung auch mit Kind zügig möglich - im Verbund!"

Eine strukturierte Weiterbildung, die auch mit Elternzeit nur sechs Jahre dauert? Das ist möglich, sagt Dr. Sandra Tschürtz. Die angehende Allgemeinmedizinerin steht vor ihrer Facharztprüfung – und blickt für die "Ärzte Zeitung" auf ihre Zeit in einem Weiterbildungsverbund zurück. mehr »