Ärzte Zeitung, 19.07.2012

Fundsache

Eine E-Card für die Micky Maus

Endlich einmal aussehen wie Brad Pitt oder Angelina Jolie - die elektronische Gesundheitskarte macht's möglich.

Das denken sich zumindest einige Versicherte und laden bei den Krankenkassen statt des eigenen Porträts Bilder von Prominenten oder sogar Comic-Figuren für die elektronische Gesundheitskarte hoch. Der Fantasie sind dabei kaum Grenzen gesetzt.

"Rihanna, Brad Pitt und Micky Maus sind besonders beliebt", soll ein hochrangiger Kassenvertreter dem "Hamburger Abendblatt" gezwitschert haben.

Offiziell heißt es bei den drei größten deutschen Krankenkassen Barmer GEK, Techniker Krankenkasse und DAK Gesundheit, die Anzahl der Fälle mit offensichtlich falschen Bildern sei verschwindend gering.

Spätestens wenn Kermit der Frosch oder Micky Maus beim Arzt aufschlagen, ist eh Schluss mit lustig. Denn Ärzte müssen die Identität des Versicherten überprüfen. (jvb)

Topics
Schlagworte
Auch das noch! (3195)
Organisationen
DAK (1484)
TK (2227)
Personen
Angelina Jolie (30)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Zeit für aggressive Maßnahmen

Viel Geschwätz, wenig Taten: Zeit für aggressive Weichenstellungen in der Diabetes-Prävention, meinen Fachleute. Sie fordern die Lebensmittel-Ampel und Steuern auf ungesunde Produkte. mehr »

Beim Thema Luftschadstoffe scheiden sich die Geister

Gesundheitliche Gefahren von Luftverschmutzung sehen Pneumologen vorrangig als ihr Thema an. Doch die Meinung der Fachärzte darüber ist nicht einhellig. Das zeigt sich auch im Vorfeld ihrer Fachtagung. mehr »

Patienten vertrauen auf Online-Bewertungen

In welche Praxis soll ich gehen? Ihre Entscheidung fällen Patienten zunehmend anhand von Online-Bewertungen – eine Chance für Ärzte, so eine neue Studie. mehr »