Ärzte Zeitung, 25.07.2012

Fundsache

Hochzeitsgeschenk hält Polizei auf Trab

Zwei Männer mit Sturmhauben an einem geöffneten Kofferraum, neben ihnen eine Frau mit gefesseltem Oberkörper: Das kann nichts Gutes bedeuten, sagten sich zwei Zeuginnen im westfälischen Südlohn.

Sie alarmierten am Sonntagabend die Polizei und verfolgten den Wagen, verloren ihn aber im dichten Verkehr.

"Alle verfügbaren Kräfte und auch ein Polizeihubschrauber" wurden bei der Fahndung eingesetzt, wie ein Polizeisprecher am Montag berichtete - allerdings vergebens.

Als die Beamten am Montag die Öffentlichkeit um Hilfe baten, gab es die überraschende, aber keineswegs kriminelle Auflösung.

Eine Frau rief an und erklärte den verblüfften Polizisten, sie habe mit Freunden doch nur als als Geschenk für ein Brautpaar einen Krimi mit dem Titel "Das geklaute Hochzeitsgeschenk" gedreht. Offenbar wirkten die Darsteller überzeugend. (dpa)

Topics
Schlagworte
Auch das noch! (3194)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Körperlich aktive Kinder werden seltener depressiv

Bewegen sich Kinder viel, entwickeln sie in den kommenden Jahren seltener depressive Symptome. Viel körperliche Aktivität könnte daher präventiv wirken. mehr »

Generelle Landarztquote ist vom Tisch

Der Masterplan Medizinstudium 2020 ist in trockenen Tüchern. Länder können, müssen aber keine Zulassungsquote für Landärzte in spe festlegen. mehr »

Star Trek und die Ethik der Medizin

Ärztliche Fortbildung sind immer dröge Veranstaltungen? Eine Veranstaltung in Frankfurt ist der medizinethischen Wertewelt von Raumschiff Enterprise auf den Grund gegangen - und zeigt, was Ärzte aus der Serie lernen können. mehr »