Ärzte Zeitung, 26.07.2012

Fundsache

Wasserpistolen und Weihnachtsbäume

Sommerbrände in Deutschland sind oft nicht spektakulär -  eher die Löschmethoden: So hat im thüringischen Rudolstadt ein 26-Jähriger mit einer Wasserpistole ein Feuer gelöscht.

Seine Nachbarin hatte ihre Wohnung verlassen und dabei übersehen, dass eine Herdplatte noch eingeschaltet war und ein Kleidungsstück darauf lag, berichtete die Polizei Saalfeld.

Der junge Mann bemerkte das Feuer und schoss durch ein gekipptes Fenster mit der Spritzpistole auf das brennende Kleidungsstück. Als die Feuerwehr eintraf, war schon alles gelöscht.

Ein typischer Wintereinsatz im Hochsommer hatte dagegen die Feuerwehr in Sachsen: Zu löschen war ein brennender Weihnachtsbaum. Auslöser des Brandes in Hainichen waren allerdings keine vergessenen Kerzen.

Unbekannte hatten das Plastik-Exemplar angezündet, so die Polizei. Auch eine Kühltruhe verbrannte. (dpa)

Topics
Schlagworte
Auch das noch! (3195)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Resistente Keime bedrohen Fortschritte aus Jahrzehnten

Jeder vierte Todesfall durch Antibiotika-resistente Keime weltweit wird durch Tuberkulose (TB) bedingt. Um die Situation zu verbessern, reichen neue Arzneien aber nicht aus, betonen TB-Experten. mehr »

Regelmäßiges Frühstück ist offenbar gut fürs Herz

Wer regelmäßig frühstückt, beugt damit offenbar kardiovaskulären Erkrankungen vor, berichtet die American Heart Association (AHA). mehr »

Sperma-Check per Smartphone-App

Millionen von Paaren weltweit wollen ein Kind, doch es klappt nicht. Die Ursachen liegen in etwa der Hälfte der Fälle beim Mann. Ein einfacher Test könnte Männern künftig die Untersuchung ihres Spermas erleichtern. mehr »