Ärzte Zeitung, 14.08.2012

Fundsache

Die klare Nacht wird ein Horrorfilm

Schwarz wie die Nacht -  so sieht schon lange kein Großstadt-Himmel mehr aus. Die Nacht in Metropolen leuchtet heutzutage eher rötlich.

Grund dafür ist zum Beispiel in Berlin das gelb-orange Licht der Straßenlaternen. Wenn nun die Straßenbeleuchtung mit neuen LED-Leuchten ausgestattet wird, wird durch das kältere, weiße Licht der Nachthimmel in Richtung Blau umschwenken.

Davon sind die Physiker um Dr. Christopher Kyba von der FU Berlin überzeugt. "Besonders deutlich wird das zu sehen sein, wenn der Nachthimmel bewölkt ist" erklärt Kyba. Grund dafür ist die starke Reflexion des Lichts der Straßenlaternen.

Auch für die Tierwelt könnte es Probleme mit dem neuen Licht geben, denn bewölkte Nächte sind in Ballungsgebieten heute tausendmal heller als noch vor wenigen Jahrzehnten. Und in wolkenlosen Nächten?

Da braucht es LED- Leuchten, die abwärtsgerichtetes, warmweißes Licht mit geringem Blau-Anteil ausstrahlen. Warum? "Sonst sieht es in klaren Nächten aus wie im Horrorfilm", sagte Physiker Kyba. (dpa/bee)

Topics
Schlagworte
Auch das noch! (3195)
Organisationen
FU Berlin (58)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Zahl der Behandlungsfehler stagniert

Die neue Statistik der Bundesärztekammer liegt vor. Sie zeigt, wo die meisten Behandlungsfehler passierten und wie die Schlichterstelle meistens entschied. mehr »

Regelmäßiges Frühstück ist offenbar gut fürs Herz

Wer regelmäßig frühstückt, beugt damit offenbar kardiovaskulären Erkrankungen vor, berichtet die American Heart Association (AHA). mehr »

Sperma-Check per Smartphone-App

Millionen von Paaren weltweit wollen ein Kind, doch es klappt nicht. Die Ursachen liegen in etwa der Hälfte der Fälle beim Mann. Ein einfacher Test könnte Männern künftig die Untersuchung ihres Spermas erleichtern. mehr »