Ärzte Zeitung, 08.10.2012

Fundsache

Die Bröseljäger der antiken Stätten

Nicht nur in Deutschland, auch in Italien haben es Niederlassungswillige schwer. Sind in der Bundesrepublik Ärzte bestimmter Fachgruppen betroffen, so geht es jenseits der Alpen um Touristen. Ausgerechnet in dem Land, in dem rote Ampeln wenig gelten und der Abfall auf den Straßen einfach dazugehört, herrscht längst deutsche Ordnung - die Anstandsregeln werden strenger.

In Rom riskieren Touristen seit Anfang Oktober saftige Geldbußen, wenn sie vor dem Kolosseum, der Spanischen Treppe oder anderen historischen Monumenten ihre Pizza essen - zumindest wenn sie sich zur Nahrungsaufnahme niederlassen. Im Gehen, so erläutern zumindest städtische Polizeibeamte, sei das Essen weiter erlaubt.

Erstens gebiete es der Anstand, sich nicht kauend zum Picknick vor ein Denkmal zu setzen, und zweitens lasse man sitzend viel leichter Abfall liegen. (maw/dpa)

Topics
Schlagworte
Auch das noch! (3195)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Resistente Keime bedrohen Fortschritte aus Jahrzehnten

Jeder vierte Todesfall durch Antibiotika-resistente Keime weltweit wird durch Tuberkulose (TB) bedingt. Um die Situation zu verbessern, reichen neue Arzneien aber nicht aus, betonen TB-Experten. mehr »

Regelmäßiges Frühstück ist offenbar gut fürs Herz

Wer regelmäßig frühstückt, beugt damit offenbar kardiovaskulären Erkrankungen vor, berichtet die American Heart Association (AHA). mehr »

Sperma-Check per Smartphone-App

Millionen von Paaren weltweit wollen ein Kind, doch es klappt nicht. Die Ursachen liegen in etwa der Hälfte der Fälle beim Mann. Ein einfacher Test könnte Männern künftig die Untersuchung ihres Spermas erleichtern. mehr »