Ärzte Zeitung, 08.11.2012

Fundsache

Gute Köchin auch ohne Geruchssinn

Fast vierzig Jahre lang konnte June Blythe weder riechen noch schmecken. Um ihr Sinnesvermögen zurückzugewinnen, ließ sie etliche Operationen über sich ergehen. Die letzte brachte endlich den gewünschten Erfolg. Als der passionierten Köchin beim Schälen einer Zitrone plötzlich der Duft der Frucht in die Nase stieg, brach sie vor Freude in Tränen aus.

"Es ist, als ob ich aus einem Vakuum aufgetaucht wäre", sagt die 65-jährige Engländerin, die in Taverham in der Grafschaft Norfolk lebt. "Dass das passieren könnte, hatte ich nicht mehr für möglich gehalten, nachdem ich 37 Jahre lang nicht die geringste Geruchsempfindung hatte."

1975 hatte June Blythe in Folge einer chronischen Rhinosinusitis sowohl ihren Geruchs- als auch ihren Geschmackssinn verloren. Erstaunlicherweise hatte sie auf Koch-Wettbewerben dennoch einige Preise gewonnen, berichtet die Online-Agentur Orange. (Smi)

Topics
Schlagworte
Auch das noch! (3192)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Frauen morden anders als Männer

Intimizid nennt man die Tötung eines Geliebten oder Partners. Frauen gehen dabei anders vor als Männer, so die Analyse eines forensischen Psychiaters. mehr »

Ein bisschen Verrohung

Student Philipp Humbsch sagt in seinem "Ärzte Zeitung"-Blog: Ein bisschen Verrohung durch den Präpkurs schadet nicht. Denn nur so können Studenten das Mysterium Mensch entschlüsseln - und werden gute Ärzte. mehr »

Weltweit erste S3-Leitlinie vorgestellt

Die weltweit erste S3-Leitlinie zur Behandlung Methamphetamin-bezogener Störungen soll allen, die mit Süchtigen arbeiten, mehr Handlungssicherheit geben. Ärzten gibt sie konkrete Hinweise, worauf sie achten können. mehr »