Ärzte Zeitung online, 27.08.2009

Ratgeber zu Auswegen aus Flatrate-Trinken und Koma-Saufen

NEU-ISENBURG (eb). Über Hintergründe und Auswege zu Alkoholmissbrauch bei Jugendlichen informiert der neue Ratgeber "Wenn Jugendliche trinken. Auswege aus Flatrate-Trinken und Koma-Saufen: Jugendliche, Experten und Eltern berichten." Der Ratgeber entstand in enger Kooperation mit der Deutschen Gesellschaft für Kinder- und Jugendpsychiatrie, Psychosomatik und Psychotherapie (DGKJP).

Der neue Ratgeber gibt wichtige Orientierungshilfen. Zahlen und Fakten bieten umfangreiches Hintergrundwissen. O-Töne betroffener Kinder, Jugendlicher und Eltern helfen, die eigene Situation richtig einzuschätzen. Die Suchtexperten erklären, wie Eltern, Lehrer und Jugendbetreuer ihre Schützlinge auf das Thema Alkohol ansprechen können - ohne Vorwürfe oder Peinlichkeiten - und zeigen Wege aus der Alkoholfalle.

Herausgeber des Ratgebers sind die Suchtexperten Professor Rainer Thomasius vom Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf und Professor Frank Häßler vom Universitätsklinikum Rostock sowie der Geschäftsführer der DGKJP, Dr. Thomas Nesseler, Berlin.

Rainer Thomasius, Thomas Nesseler, Frank Häßler (Hrsg.): Wenn Jugendliche trinken - Auswege aus Flatrate-Trinken und Koma-Saufen: Jugendliche, Experten und Eltern berichten. TRIAS Verlag, Stuttgart 2009. Preis: 17,95 Euro. ISBN 978 3 8304 3521 1

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Welche Stoffe in Energy-Drinks wirken auf Herz und Kreislauf?

Energy-Drinks haben eine durchschlagende Wirkung: Es kommt zu signifikanten Verlängerungen des QTc-Intervalls, und der systolische Blutdruck ist erhöht. Möglicherweise ist dafür nicht nur das Koffein verantwortlich. mehr »

Das war der Ärztetag 2017 in Bildern

Das war er nun, der 120 Ärztetag in Freiburg. Unsere Bildergalerie zeigt die schönsten, spannendsten Momente des viertägigen Kongresses. mehr »

Grünes Licht für GOÄ-Reformprozess

Der Deutsche Ärztetag hat den Verhandlungsführern für die GOÄ-Reform am Donnerstagabend grünes Licht für den weiteren Novellierungsprozess gegeben. mehr »