Ärzte Zeitung, 06.10.2016

Pflege-Buchtipp

Mit Kunst gegen die Demenz

Dieses Buch zeigt Mitarbeitern der Pflege oder Betreuungspersonen sechs kreative und künstlerische Angebote für Menschen mit Demenz und bietet konkrete Anleitung für die praktische Umsetzung. Es zeigt, wie man Betroffenen trotz ihrer eingeschränkten kognitiven Leistungen auf einfühlsame Weise einen Zugang zu Ihrer Umgebung ermöglichen kann. Patenten sollen Raum für Emotionen, bekommen, singen, tanzen, spielen, lachen, Musik hören, schreiben, sich bewegen. Es geht darum, das Selbstwertgefühl der schwerkranken Menschen zu stärken. Und staunen Sie, welche Beobachtungen und Erfahrungen Sie mit den Betroffenen gemeinsam erleben werden.

Das Buch bietet Hintergrundinformationen zu den Projekten Märchenerzählung, Museumsbesuch und Malen, Musik und Tanz, kreatives und biografisches Schreiben, Theater spielen, Yoga. Darüber hinaus geht es um Erfahrungsberichte aus der Arbeit mit den Betroffenen etwa im Pflegeheim oder auf der Station.

Ingrid Kollak, Menschen mit Demenz durch Kunst und Kreativität aktivieren, 1. Auflage 2016, XVIII, 206 S., 85 Abbildungen in Farbe, 24,99 Euro

ISBN 978-3-662-48824-9

Topics
Schlagworte
Buchtipp (259)
Demenz (1838)
Krankheiten
Demenz (2941)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Was neue Onkologika den Patienten tatsächlich bringen

Ist das Glas halb voll oder halb leer? Neue Onkologika haben die Überlebenszeit von Krebspatienten in den vergangenen zwölf Jahren im Schnitt um 3,4 Monate verlängert. Dieser Vorteil geht oft zulasten der Sicherheit. mehr »

Kassen und KBVdrücken aufs Tempo

Bisher trat die Selbstverwaltung bei der Digitalisierung eher als Bremser auf. Bei den Formularen geben KBV und Kassen jetzt Gas: Im Juli kommt der digitale Laborauftrag. mehr »

"Auch mit Kind zügig möglich"

Eine Weiterbildung, die auch mit Elternzeit nur sechs Jahre dauert? Das ist möglich, sagt Dr. Sandra Tschürtz. Die angehende Allgemeinmedizinerin steht vor ihrer Facharztprüfung – und blickt auf ihre Zeit in einem Weiterbildungsverbund zurück. mehr »