Ärzte Zeitung, 04.02.2004

Nematoden im Tiefkühlfisch

FRANKFURT/MAIN (dpa). In drei von 16 Sorten Tiefkühlfisch haben von der Zeitschrift "Ökotest" beauftragte Experten Rückstände von Fadenwürmern gefunden.

Im Produkt einer Firma (Aldi Nord) seien sogar 10 Nematoden pro 400 Gramm Fisch festgestellt worden, berichtete die in Frankfurt/Main erscheinende Zeitschrift in ihrer neuen Ausgabe. Nematoden befallen vor allem den Magen-Darm-Trakt von Seefischen.

Gesundheitsgefahr besteht durch Würmer in Tiefkühlkost nicht, da diese durch das Gefrieren abgetötet werden. Von den untersuchten Sorten wurde das Produkt eines Anbieters (Lidl) als sehr gut benotet. 13 Anbieter erhielten die Note gut, einer befriedigend und einer ausreichend.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Gluten kann auch Reizdarm verursachen

Wenn Reizdarmpatienten, die nicht an Zöliakie leiden, über glutenabhängige Beschwerden klagen, kann das ein Noceboeffekt sein. Es kann sich aber um etwas anderes handeln. mehr »

Entlassmanagement krankt an schlechter Kommunikation

Kaum in Umlauf, gerät der Medikationsplan in die Kritik. Ärzte fordern, Webfehler im System zu beheben. mehr »

So hoch ist der Diabetiker-Anteil in den 16 Bundesländern

In Deutschland leben mehr Menschen mit Diabetes als bisher geschätzt: Inzwischen leidet rund jeder zehnte GKV-versicherte Bundesbürger an Diabetes. mehr »