Ärzte Zeitung, 18.03.2004

Pestizide in Früh-Erdbeeren

HAMBURG (dpa). Experten von Greenpeace halten den Verzehr von Früh-Erdbeeren für bedenklich. Von 22 Proben hätten bei einer Untersuchung zwei Drittel Rückstände von bis zu fünf Pestiziden aufgewiesen. Zwei importierte Proben hätten die Grenzwerte überschritten und gar nicht verkauft werden dürfen.

"Erdbeeren sollte man nur kaufen, wenn sie bei uns reif sind", heißt es in dem Bericht der Umweltorganisation.

Weitere Informationen zur Greenpeace-Untersuchung im Internet: www.greenpeace.de/einkaufsnetz

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Künstlicher Arm bald so gut wie biologischer

Eine Armprothese so zu bewegen wie das eigene Fleisch und Blut – Forscher aus London und Göttingen sind dem einen wichtigen Schritt näher gekommen. mehr »

Jeder sechste Todesfall durch Diabetes.

Diabetes wird als Todesursache unterschätzt. Jeder sechste Deutsche stirbt nach aktuellen Studiendaten letztlich an Folgen der Zuckerkrankheit. mehr »

TK beauftragt E-Patientenakte bei IBM

Der TK geht die Entwicklung bei der Telemedizin zu langsam. Jetzt startet die Kasse eine eigene Initiative. Partner ist IBM. mehr »