Ärzte Zeitung, 28.04.2004

Mittelmeerdiät in der Raumstation

Die Mittelmeerdiät ist bekanntlich besonders gesund. Wie gesund, wird nun im All getestet: Zwei Raumfahrer der Internationalen Raumstation (ISS) probieren derzeit zwei Menü-Varianten aus, teilt die Europäische Raumagentur ESA in Paris mit.

Die russischen Kosmonauten Alexander Kaleri und Gennadi Padalka ernähren sich von getrockneten Tomaten, reifem Käse, italienischem Weißbrot, Pfirsich und Schokolade, alles portionsweise und vorgeschnitten in Plastikbeutelchen verpackt.

Ernährungswissenschaftler hätten lange daran gearbeitet, daß die Mahlzeiten auch unter Schwerelosigkeit einfach zu essen seien, so die ESA. Gutes Essen sei ein wichtiger psychologischer Faktor und könne die Männer bei Laune halten. (ag)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Künstliche Herzklappe raubt oft den Schlaf

Fast ein Viertel aller Patienten mit einer mechanischen Herzklappe klagt über Schlafstörungen. Die Ursache hat eine einfache Erklärung. mehr »

Das sind die Wünsche an die neue Weiterbildung

Am Freitag steht die Musterweiterbildungsordnung auf der Agenda des Deutschen Ärztetags. Wir haben dazu drei junge Ärzte und den BÄK-Beauftragen Bartmann befragt. mehr »

"Sportlich, unrealistisch, überkommen"

Am Donnerstagnachmittag debattiert der Deutsche Ärztetag über die GOÄ-Novellierung. Unsere Video-Reporter haben sich vorab dazu umgehört. mehr »