Ärzte Zeitung, 26.05.2004

Muskelschwäche durch Lakritz

PONTEFRACT (ug). Zuviel Lakritz ist sehr ungesund. Eine 56jährige Frau wurde mit extremer Muskelschwäche ins Krankenhaus in Pontefract in Großbritannien eingeliefert. Ihr Leben war in Gefahr. "Sie hatte täglich ein Päckchen Lakritz gegessen, etwa 200 Gramm", sagte Dr. Raja Hussain im Gespräch mit BBC online.

Mit Lakritz habe sie ihre Obstipation bekämpfen wollen. "Ihr Kaliumspiegel war gefährlich niedrig. Sie hatte außerdem hohen Blutdruck."

Nach vier Tagen war der Kaliumspiegel normalisiert, und die Frau konnte wieder gehen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Gluten kann auch Reizdarm verursachen

Wenn Reizdarmpatienten, die nicht an Zöliakie leiden, über glutenabhängige Beschwerden klagen, kann das ein Noceboeffekt sein. Es kann sich aber um etwas anderes handeln. mehr »

Entlassmanagement krankt an schlechter Kommunikation

Kaum in Umlauf, gerät der Medikationsplan in die Kritik. Ärzte fordern, Webfehler im System zu beheben. mehr »

So hoch ist der Diabetiker-Anteil in den 16 Bundesländern

In Deutschland leben mehr Menschen mit Diabetes als bisher geschätzt: Inzwischen leidet rund jeder zehnte GKV-versicherte Bundesbürger an Diabetes. mehr »