Ärzte Zeitung, 03.08.2004

Spezialisten setzen weiterhin auf Kohlenhydrate

BONN (ddp). Mehr Vollkornprodukte, reichlich Gemüse und Obst, bevorzugt pflanzliche Öle - so lauten die wichtigsten Ernährungsbotschaften der Deutschen Gesellschaft für Ernährung (DGE). Anlaß ist die Diskussion darüber, ob der Kohlenhydratanteil der Nahrung gesenkt werden sollte.

Folglich wären dann verstärkt Proteine und Fette zu verzehren. Diese Überlegungen werden in den USA bereits in konkrete Empfehlungen umgesetzt. Auch in Deutschland werden Diätformen dieser sogenannten Low-carb-Richtung nach Atkins, LOGI, Glyx oder South Beach propagiert. Die DGE weist darauf hin, daß diese Diäten und Ratschläge oft wissenschaftlich nicht abgesichert sind und damit kein Anlaß für veränderte Empfehlungen besteht.

Aus Sicht der DGE-Experten ist nach wie vor ein hoher Kohlenhydratverzehr von mindestens 50 Prozent der Nahrungsenergie empfehlenswert. Überwiegend sollten dabei komplexe Kohlenhydrate aufgenommen werden in Form von Brot, Nudeln, Reis und Getreideflocken aus Vollkorn sowie Gemüse, Obst und Kartoffeln.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Im Sushi war der Wurm drin

Der Hinweis aufs Sushi brachte die Ärzte auf die richtige Spur. Statt den Patienten wegen Verdachts auf akutes Abdomen zu operieren, führten sie eine Gastroskopie durch. mehr »

Alle wichtigen Videos vom Ärztetag

Digitalisierung, Angst vor Veränderung, Wunschminister: Die Ärztezeitung fasst für Sie die wichtigen Themen des Ärztetags in kurzen Videos zusammen. mehr »

Importierte Infektionen führen leicht zu Diagnosefehlern

Wann muss ein Arzt für eine Fehldiagnose gerade stehen? In einem aktuellen Fall entschied das Oberlandesgericht Frankfurt gegen einen Arzt. mehr »