Ärzte Zeitung, 07.12.2004

Tomaten, die Lust machen

Schwarze Tomaten sind der neue Renner in britischen Supermärkten - sie sollen aphrodisisch wirken. Dieser Effekt sei auf den Galapagos-Inseln, wo die schwarzen Tomaten herkommen, entdeckt worden, berichtet die britische Online-Agentur "Ananova": Galapagos-Riesenschildkröten, die schwarze Tomaten fressen, paaren sich viel öfter als Schildkröten, die nur normale rote Tomaten fressen.

"Wir wissen aber nicht, ob die schwarzen Tomaten auf Menschen genauso wirken wie auf Schildkröten", sagte ein Sprecher der Supermarkt-Kette Sainsbury’s. Doch das neue Gemüse macht nicht nur Lust, es ist auch gesund, denn die Tomaten enthalten viel Vitamin C und Antioxidantien. (ug)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Gluten kann auch Reizdarm verursachen

Wenn Reizdarmpatienten, die nicht an Zöliakie leiden, über glutenabhängige Beschwerden klagen, kann das ein Noceboeffekt sein. Es kann sich aber um etwas anderes handeln. mehr »

Entlassmanagement krankt an schlechter Kommunikation

Kaum in Umlauf, gerät der Medikationsplan in die Kritik. Ärzte fordern, Webfehler im System zu beheben. mehr »

So hoch ist der Diabetiker-Anteil in den 16 Bundesländern

In Deutschland leben mehr Menschen mit Diabetes als bisher geschätzt: Inzwischen leidet rund jeder zehnte GKV-versicherte Bundesbürger an Diabetes. mehr »