Ärzte Zeitung, 24.02.2005

Lipidsenkung bei Stenosen der Aortenklappen?

HAAR (eb). Kann die duale Cholesterinhemmung mit Ezetimib und Simvastatin bei Aortenklappenstenose die Progression aufhalten? Und wird dabei die Rate kardiovaskulärer Ereignisse vermindert? Dies wird jetzt in einer großen Endpunktstudie, der SEAS (Simvastatin and Ezetimibe in Aortic Stenosis)-Studie mit Patienten mit Hypercholesterinämie untersucht, teilen die Unternehmen MSD und Essex Pharma mit.

Hintergrund: Degenerative Aortenklappenstenosen haben Gemeinsamkeiten mit der Atherosklerose, bei der eine intensive LDL-Senkung Standard ist. Und die Patienten haben ein erhöhtes Risiko für kardiovaskuläre Komplikationen. Letzte Konsequenz ist häufig eine Operation, bei der die Herzklappe ersetzt wird. Erste Ergebnisse der Studie werden in etwa vier bis fünf Jahren vorliegen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Sterberate sinkt

Seit 1988 wurden in der EU Millionen Todesfälle vermieden, weil Krebs verhindert oder früh erkannt und geheilt werden konnte. Obwohl die Sterberate insgesamt sinkt, sind Forscher vor allem bei Frauen alarmiert. mehr »

Gericht verwehrt Witwe das Sperma ihres Mannes

Ein Paar wünscht sich sehnlichst ein Kind. Weil es nicht klappt, setzt es auf künstliche Befruchtung. Doch dann stirbt der Ehemann nach einer Herztransplantation. Hat seine Witwe nach seinem Tod Anspruch auf sein Sperma? mehr »

Warum Hauptmann nicht gegen Gassen antritt

12.53 hDer saarländische KV-Chef Dr. Gunter Hauptmann wird nicht für den KBV-Vorsitz kandidieren. Der Grund: Ein Neuanfang sei nicht realistisch. mehr »