Ärzte Zeitung, 19.01.2006

Mangelernährung ist heute Thema am "NutritionDay"

NEU-ISENBURG (eb). Heute findet europaweit der "NutritionDay" in Krankenhäusern statt. Grund für die Aktion ist, daß 15 bis 40 Prozent der stationären Patienten mangelernährt sind.

Europaweit fehlen prospektive Daten zur Ernährungsversorgung in Kliniken. Deshalb haben die Arbeitsgemeinschaft Klinische Ernährung (AKE) gemeinsam mit der Europäischen Gesellschaft für Klinische Ernährung und Stoffwechsel (ESPEN) mit Unterstützung der Deutschen Gesellschaft für Ernährungsmedizin (DGEM) und Fachgesellschaften das Projekt "NutritionDay" gestartet.

Mit Hilfe von Fragebögen sollen Daten erhoben werden, wie häufig im europäischen Vergleich Mangelernährung vorkommt und wie die Ernährung auf den Stationen organisiert ist. Dazu gibt es Fragebögen in 15 europäischen Sprachen für Stationspersonal und Patienten.

Weitere Informationen im Internet unter: www.nutritionday.org

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Turbo für die HDL-Funktion?

Die kardiovaskulären Effekte einer mediterranen Ernährungsweise könnten (auch) über eine Modifikation des HDL-Cholesterins vermittelt werden. Zumindest deutet eine Analyse im Kontext der PREDIMED-Studie in diese Richtung. mehr »

Pillenrezept bleibt abrechenbar

Wiederholungsrezepte sind im EBM eher ein Minusgeschäft. Meist sind sie mit der Versichertenpauschale abgedeckt. Das gilt aber nicht bei der Rezeptierung von Kontrazeptiva. mehr »

Diese 14 neuen Zulassungen helfen Patienten

Die Zulassung neuer Orphan Drugs hat sich in den vergangenen Jahren auf hohem Niveau stabilisiert. Allein in den vergangenen beiden Jahren wurden jeweils 14 neue Arzneien zugelassen mehr »