Ärzte Zeitung, 16.03.2006

Deutsche haben noch Appetit auf Fleisch

MÜNCHEN (dpa). Trotz Vogelgrippe und Fleischskandalen essen die Deutschen noch Fleisch.

Man spüre keine Kaufzurückhaltung, sagte der Präsident des Deutschen Fleischer-Verbandes, Manfred Rycken. 2005 sei der durchschnittliche Fleischverzehr mit 61,1 Kilogramm pro Kopf leicht angestiegen.

Die Umsätze wuchsen im Vergleich zu 2004 um 127 Millionen Euro auf 15,8 Milliarden Euro. 2006 würden ähnliche Zahlen erwartet.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Welche Stoffe in Energy-Drinks wirken auf Herz und Kreislauf?

Energy-Drinks haben eine durchschlagende Wirkung: Es kommt zu signifikanten Verlängerungen des QTc-Intervalls, und der systolische Blutdruck ist erhöht. Möglicherweise ist dafür nicht nur das Koffein verantwortlich. mehr »

Das war der Ärztetag 2017 in Bildern

Das war er nun, der 120 Ärztetag in Freiburg. Unsere Bildergalerie zeigt die schönsten, spannendsten Momente des viertägigen Kongresses. mehr »

Grünes Licht für GOÄ-Reformprozess

Der Deutsche Ärztetag hat den Verhandlungsführern für die GOÄ-Reform am Donnerstagabend grünes Licht für den weiteren Novellierungsprozess gegeben. mehr »